Tests

Osram Smart+ HomeKit Classic A60 im Test



Zugeordnete Tags Smart Home | Produkttest | Lifestyle
Bereiche

Bewertung
Einfach in der Einrichtung, unkompliziert im Betrieb
4

 Pro

  • Energiesparend
  • Smart
  • Keine Bridge o.Ä. nötig

 Contra

  • Nur mit Apple HomeKit kompatibel
  • Bleibt nach Stromverlust ausgeschaltet

Osram SMART+ Apple Homekit Classic E27 Multicolor A60“ – selten hatte ein Testgerät einen ausgefalleneren Namen als diesen. Dennoch sollte der geneigte Käufer große Aufmerksamkeit darauf legen, es gibt dieses Produkt nämlich in zwei Ausführungen: Einmal mit HomeKit-Unterstützung (das hier getestete) sowie einmal in einer anderen Ausführung, die mit Osrams Lightify-System und anderen ZigBee-Systemen wie Philips Hue kompatibel ist (dann ohne den Zusatz „HomeKit“). Das Besondere daran: Die vorliegende HomeKit-Variante funktioniert gänzlich ohne Gateway, Router, Bridge oder andere Smart-Home-Zentralen. Sie ist jedoch ausschließlich mit HomeKit kompatibel, lässt sich also nur mit einem iOS-Gerät steuern.

Lieferumfang

Unboxing & technische Daten

Die Osram Smart+ HomeKit Classic A60 kommt im kompakten, schicken Karton daher, der das smarte Leuchtmittel auf dem Transportweg sicher schützt. Der Lieferumfang ist spartanisch, außer einem kleinen Informationsblatt liegt nichts weiter bei. Doch wie sich später zeigt, ist die Einrichtung so einfach, dass es auch nichts weiter braucht.

Optisch ist das Leuchtmittel nicht von nicht-smarten LED-Lampen zu unterscheiden. Dank E27-Standard, der dickeren der beiden handelsüblichen Schraubfassungen, passt sie in zahlreiche Lampen. Sie ersetzt dabei 60-Watt-Birnen, bietet mit 800 Lumen eine angemessene Helligkeit und reiht sich mit einem Stromverbrauch von bis zu 10 Watt in die üblichen Verbräuche vergleichbarer Lampen ein. Die Lebensdauer von 20.000 Stunden sollte für etwa 20 Jahre genügen.

Die Verpackung ist schick und weist auf die HomeKit-Kompatibilittät hin.
Neben dem Leuchtmittel liegt nur ein winziges Handbüchlein bei.
Die Einrichtung bedarf keiner weiteren Erläuterung.
Die klassische Form gefällt und sorgt für gute Lichtabstrahlung.
Sie unterscheidet sich deutlich von Mitbewerben wie Philips Hue.
Technische Daten aufgedruckt: 800 Lumen, bis zu 10 Watt Stromverbrauch, breites Farbspektrum
Die Verpackung ist schick und weist auf die HomeKit-Kompatibilittät hin.
Software

Installation & Einsatz unter Apple HomeKit

Die Kommunikation mit dem Leuchtmittel erfolgt dabei über Bluetooth per Home-App, welche auf allen neueren iOS-Geräten vorinstalliert ist. Wer mag, kann sein iPad oder den Apple TV zur HomeKit-Zentrale konvertieren und das Smart Home auch von unterwegs steuern. Zur Bedienung der smarten Lampe ist das aber nicht notwendig.

Die Einrichtung in HomeKit gestaltet sich denkbar einfach: Im Packungsinhalt der Osram SMART+ Apple Homekit Classic E27 Multicolor A60 findet sich ein kleines Handbüchlein, in welchem ein kurzer Code abgebildet ist. Diesen gilt es per Smartphone-Kamera einzuscannen und schon steht die Lampe binnen Sekunden in der Home-App zur Verfügung. Im Anschluss lässt sich das Licht per Home-App und natürlich auch per Siri steuern. Einfach „Hey Siri, schalte das Licht an!“ zu sagen, fühlt sich schon sehr modern an!

Die Einrichtung in der Home-App ist binnen weniger Minuten erledigt.
Die anschließende Bedienung per Home-App ist komfortabel.
Die Bedienung per Siri geht leicht von der Hand.
Die Einrichtung in der Home-App ist binnen weniger Minuten erledigt.
Praxis

Osram Smart+ HomeKit Classic A60 in der Praxis

Einmal eingerichtet, lässt sich das smarte Leuchtmittel in der Home-App ein- und ausschalten, dimmen sowie in der Farbe ändern. Beim Wiedereinschalten nach Stromverlust (Stichwort Lichtschalter an) kehrt die Lampe in den letzten Zustand zurück: Hat man sie also per App ausgeschaltet, bleibt sie auch beim Einschalten per Lichtschalter ausgeschaltet und lässt sich nur per App wieder einschalten.

Die Anpassung von Farbe und Helligkeit geht dabei einfach und verzögerungsfrei von der Hand, die Lampe hat bei mir stets sofort reagiert. Die Weißtöne im Spektrum von 2.700 Kelvin (warmweiß) bis 6.500 Kelvin (kaltweiß) liefern bei Bedarf hohe Helligkeit sowie gemütliches bis konzentrationsunterstützendes Licht. Die Farbdarstellung ist satt und intensiv. Zu beachten ist, dass das smarte Leuchtmittel die volle Helligkeit von 800 Lumen nur bei Weißtönen erreicht, die Farben sind teilweise weniger hell.

Beträchtliches Farbspektrum: Von Kaltweiß
über Warmweiß,
Blau,
Grün,
Rot,
und Magenta
Beträchtliches Farbspektrum: Von Kaltweiß
Fazit

Unkompliziert, farbenfroh, smart

Die vergleichsweise günstige Osram SMART+ Apple Homekit Classic E27 Multicolor A60 eignet sich perfekt für Smart-Home-Einsteiger, die Wert auf ein unkompliziertes Smart Home legen. Ein noch günstigerer Preis pro Leuchtmittel lässt sich mit dem 3er-Bundle erreichen. Wer hingegen viele Lampen, Leuchtstreifen, Gartenleuchten oder ähnliches in sein Smart Home integrieren möchte, sollte sich auf jeden Fall einmal die Flex-Streifen, Gardenpole-Sets und viele weitere Produkte der Smart+-Reihe ansehen.

Wenn es jedoch schlicht darum geht, ein oder zwei Zimmer zu beleuchten und dabei die Lampe mit vorhandenen Home-Szenen zu verknüpfen oder bequem per Siri zu steuern, passt die Osram SMART+ Apple Homekit Classic E27 Multicolor A60 perfekt. Die direkte Einbindung in die Home-App birgt ihren ganz eigenen Charme und sorgt für ein stimmiges und „richtiges“ Gefühl. Wenn Apple die Home-App noch etwas aufbohrt, sind native Apps fürs Smart Home vielleicht sogar bald überflüssig.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Osram Smart+ Gardenpole Mini & Motion Sensor im Test

Tests

01.03.2018

 | Dirk Lindner

Vor ein paar Jahren lagen kleine Solarlämpchen für die Einfahrt und den Garten voll im Trend: Auf nahezu jedem Grundstück und Balkon waren die kleinen Lichtspender mit Photovoltaik-Kappe zu finden. Einziges Manko: Die Lichtausbeute war in der... mehr +

Sprachsteuerung meets Multiroom: Sonos One im Test

Tests

12.12.2017

 | André Nimtz

Der Router ist aktuell, ein NAS ist auch im Haus und Smartphone, Notebook sowie Fernseher sind auch bei weitem noch nicht veraltet. Selbst die Heizung steure ich inzwischen smart. Wenn ich mich so in der Wohnung umschaue, bin ich technisch recht... mehr +