Tests

LG G Flex 2 - das Curved-Smartphone im Test



Zugeordnete Tags Smartphone | LG
Bereiche

Bewertung
Tolles Design, kleiner Fehler, großes Potenzial
3,5

 Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Sehr gutes Handling
  • Relativ gute Kamera
  • Gute Akkulaufzeit
  • Guter Bildstabilisator

 Contra

  • Niedrige Blickwinkelstabilität
  • Sehr geringe Displayhelligkeit
  • Etwas zu hoher Preis
  • Probleme bei 4K-Videos

Es ist eine Weile her, dass ich mein geliebtes LG G3 gegen das iPhone 6 Plus getauscht habe. Um so interessanter ist es nun, einen nahen Verwandten des LG G3 in Händen zu halten. Das LG G Flex 2 ist in vielen Punkten sehr ähnlich, in anderen aber auch ganz einzigartig. Ich habe es mehrere Wochen getestet und berichte euch nun von meinen Erfahrungen, den Vorteilen und Kritikpunkten.

Lieferumfang

Verpackung und Design

Die rote Pappschachtel, verziert mit schwarzen Kreisen und dem großen Schriftzug „LG G Flex 2“, ist nichts Außergewöhnliches, aber schützt den Inhalt sicher und macht einen guten ersten Eindruck. Darin befindet sich neben dem Flex 2 ein microUSB-Kabel mit passendem Netzadapter und erfreulicherweise auch ein Headset, alles in herkömmlichem Schwarz.

Interessanter ist natürlich das Flex 2 selbst. Hier fällt auf den ersten Blick das ungewöhnliche gebogene Design auf. Ein Vorteil der Bauform ist schon auf den ersten Blick oder präziser: beim ersten „Hands on“ zu fühlen. Durch die Biegung des kompletten Geräts und das angenehme Gewicht von 152 g liegt es außergewöhnlich gut in der Hand und schmiegt sich beim Telefonieren gut an den Kopf an, wodurch auch Lautsprecher und Mikrofon näher am Ort des Geschehens sind.

Neben der Curved-Konstruktion des Smartphones sind auch alle Ecken und Kanten der Rückseite abgerundet, wodurch das gute Handgefühl weiter optimiert wird. Vermisst habe ich lediglich, dass auch das Display an den Vorderseiten etwas abgeflacht wird, wie man es bei inzwischen fast allen High-End-Smartphones sieht.

LG-exklusiv und in meinen Augen genial ist das Rear-key-Design: Power-Button und Lautstärkewippe befinden sich auf der Rückseite mittig unter der Kamera und sind nach kurzer Eingewöhnung super zu erreichen.

Der Name Flex 2 kommt nicht von ungefähr. Durch leichten Druck auf die Rückseite kann man das Smartphone tatsächlich gerade biegen, wobei das flexible Display keinen Schaden nimmt. Einen wirklichen Nutzen hat diese Funktion kaum, sie verdeutlicht aber die allgemeine Flexibilität der Materialien und die damit verbundene Stabilität. Lässt man das Flex 2 los, geht es unmittelbar in die Ausgangsform zurück.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Display

Curved-Design-Display

Ein weiterer Vorteil des gebogenen Displays ist der leichte Tiefeneindruck, wie man ihn aktuell bei Smart-TVs antrifft – ein Curved-TV im Miniformat sozusagen. Das Ansehen von Filmen macht so auf dem 5,5 Zoll großen P-OLED-Display noch ein wenig mehr Spaß.

Das Display löst mit Full HD bzw. 1.920 x 1.080 Pixeln auf, was in diesem Preissegment völlig ausreicht. Alle Inhalte werden scharf dargestellt, einzelne Pixel sind nicht zu erkennen. Beim Blick von vorn ist das Display wirklich einwandfrei. Die leichte Biegung lässt es zusätzlich immer etwas größer wirken, als es tatsächlich ist.

Ein Nachteil wird aber schon bei nur leicht verändertem Blickwinkel deutlich: Farben werden bei flacheren Betrachtungswinkeln stark verfälscht und die Helligkeit lässt deutlich nach, womit ich gleich beim größten Kritikpunkt angekommen bin. Schon in einem wenig beleuchteten Zimmer regelt das LG Flex 2 die Helligkeit bereits auf das Maximum hoch, welches leider dennoch keineswegs hell ist. Tagsüber oder gar bei Sonneneinstrahlung konnte ich somit trotz deaktivierter Stromsparfunktion und deaktivierter Autohelligkeit kaum noch etwas ablesen. Natürlich erreichen OLED-Displays nie ganz die Helligkeit ihrer LCD-Brüder, dennoch muss LG bei der nächsten Generation diesen Punkt unbedingt nachbessern.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Hardware

Allgemeine Performance

Die Rechenleistung des Flex 2 ist dank des Snapdragon 810 mit einer 2 GHz starken Octacore-CPU jederzeit ausreichend. Die für diese CPU bekannten Hitzeprobleme konnte ich beim Flex 2 nicht feststellen. Es wurde unter Belastung nicht ungewöhnlich heiß. Zwei GB RAM halte ich angesichts des Preises für angemessen, sie runden das Paket gelungen ab. Ruckler oder längere Ladezeiten habe ich nicht bemerkt.

Der interne Speicher ist mit 16 GB für die wesentlichen Apps ausreichend. Fotos oder Musikdatenbanken kann man auf eine microSD-Karte auslagern, die hinter der abnehmbaren Rückseite Platz findet und bis zu 128 GB groß sein darf.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Kamera

Gute Kamera mit 4K-Schwächen

Die Kamera liefert mit 13 MP eine recht hohe Auflösung, Fotos sehen sehr scharf und kontrastreich aus. Nimmt man sich etwas Zeit, gelingen sehr schöne Fotos. In der Dämmerung lässt die Qualität zwar deutlich nach, in dieser Preisklasse muss sich das Flex 2 von LG aber trotzdem nicht verstecken.

Der Fokus wird per Laser ausgemessen und soll so besonders schnell sein. Einen merklichen Unterschied zu anderen Geräten bemerkt man erst im Nahbereich, da der Laser-Autofokus nur auf geringe Distanz funktioniert. Einen kleinen Punkt muss ich jedoch für die teilweise sehr langsamen Speichervorgänge abziehen. Hier braucht die Kamera ab und zu ein paar Gedenksekunden.

Videos können mit einer Auflösung von 4K gemacht werden, empfehlen kann ich diese Option jedoch nicht. Bei jedem von mir aufgenommenen Video sind die ersten zwei bis vier Sekunden unbrauchbar ruckelig und auch mittendrin kommt es immer wieder zu Aussetzern. Ein schneller Schnappschuss ist ausgeschlossen, dies wird hoffentlich noch per Update verbessert. Hier scheinen die CPU oder der verbaute Speicher nicht ausreichend schnell zu sein.

Besser wird es, wenn man Videos in Full HD aufzeichnet. Hier konnte ich keine Probleme feststellen und meine Ergebnisse waren sehr ansehnlich, was nicht zuletzt am Bildstabilisator liegt. Die Farben und Kontraste sind sehr schön und der Ton geht auch in Ordnung.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Technische Daten

Technische Details

Der fest verbaute Akku ist mit 3.000 mAh großzügig dimensioniert und bringt das LG Flex 2 bei gewöhnlicher Nutzung gut über den Tag. Hier liegt das Flex 2 im mittleren Bereich und bietet keinen Anlass zur Kritik. Sparsame Nutzer können auch 1,5 Tage erreichen, allerdings wird die permanent hochregulierte Displayhelligkeit im Außenbetrieb sehr schnell zum Akkufresser.

Technisch ist sonst alles dabei, was man benötigt. Neben LTE und Bluetooth 4.1 stehen WLAN-ac und NFC zur Verfügung. Natürlich sind auch GPS, ein Gyrosensor, Bewegungssensor, Näherungssensor und Umgebungslichtsensor dabei.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Software

Android 5.0 an Basis

LG liefert das Flex 2 aktuell mit Android Lollipop 5.0 aus. Dieses sieht vom Hersteller weniger verändert aus, bietet aber zahlreiche Zusatzfunktionen. So stehen das bekannte Knock-on sowie der Knock-Code auch auf dem Flex 2 zur Verfügung. Man kann hierbei das Gerät durch eine bestimmte Tippreihenfolge auf dem Display entsperren.

Viele Funktionen sind bereits seit dem LG G2 bekannt, daher gehe ich hier nicht näher darauf ein, obwohl sie weiterhin überzeugen. Ob ein Update auf Android 6.0 folgen wird, ist noch unbekannt. LG zeigt sich hier in letzter Zeit aber von der guten Seite.

LG G Flex 2
LG G Flex 2
Fazit

Das Fazit

Das LG G Flex 2 ist ein interessantes Gerät, das man durchaus empfehlen kann. Ein flottes und recht kompaktes Smartphone, das ausgezeichnet in der Hand liegt und im Alltag eine gute Performance und Akkulaufzeit bietet. Kann man auf die 4K-Videoauflösung verzichten und nimmt sich etwas Zeit, gelingen auch Fotos und Videos.

Das gebogene Display lässt den einen oder anderen neugierig auf das Flex 2 schauen. Leider trübt den neugierigen Blick von der Seite die ungewöhnlich geringe Helligkeit und die schlechte Blickwinkelstabilität enorm. Den Preis empfinde ich nicht nur deswegen mit 259 Euro als zu hoch, denn es gibt schon zahlreiche Alternativen in diesem Preissegment, die etwas besser sind.

Schaut man sich jedoch das aktuelle Angebot von Cyberport an, kann man ungesehen zugreifen. Derzeit ist das LG G Flex 2 für angemessene 249 Euro bei Cyberport zu haben.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Honor 9 vs. Honor 8: Wie gut ist das Smartphone-Upgrade?

Tests

13.10.2017

 | Dirk Lindner

„For the brave“ – dahinter verbirgt sich nicht etwa ein Ork-Schlachtruf aus der neuesten World of Warcraft-Erweiterung oder ein Filmzitat aus einem gewaltigen Heldenepos, sondern ganz schlicht der Leitspruch der chinesischen... mehr +

Bye, bye, Modularität: das LG G6 im Smartphone-Test

Tests

12.09.2017

 | André Nimtz

Nicht alles, was modular ist, glänzt – vor allem in Hinblick auf die Verkaufszahlen. Das musste sich LG beim G5 eingestehen und leider, leider das spannende Konzept der Einsteck-Module über Bord werfen. Ich persönlich fand das ziemlich... mehr +