Tests

IKEA Uppleva überzeugt im ersten Test nicht



Zugeordnete Tags IKEA | Fernseher | Smart-TV
Bereiche

IKEA TV-Kombination scheitert am schlechten Fernseher und der umständlichen Bedienung
IKEA hatte seine All-In-One TV-Wohnzimmerlösung ja schon vor einiger Zeit angekündigt. Full-HD-Fernseher mit WLAN und SmartTV, Blu-ray-Player und ein 2.1-Soundsystem, bei dem sich der Subwoofer kabellos im ganzen Zimmer positionieren lässt. Das ganze schön eingefasst in eine IKEA Möbel-Kombination, damit der ganze Kabelsalat verschwindet. Erhältlich in verschiedenen Farben und Bildschirmdiagonalen. Preislich geht es ab 899 Euro los. Zum Vergleich: Die VideoWave All-in-One-Lösung von Bose mit 46-Zoll-Bildschirmdiagonale kostet 4.999 Euro. Hat IKEA mit dem Uppleva eine Chance im hartumkämpften Markt?

„Die Idee hinter UPPLEVA ergab sich aus unseren Besuchen weltweit bei den Menschen zu Hause, um ihren Einrichtungsbedarf und ihre Einrichtungsträume verstehen zu lernen. Wir erkannten, dass viele Menschen nach einer attraktiven Lösung suchen, die die sich um die verschiedenen Mediageräte auf eine Weise kümmert, die zu ihren Möbeln passt.“ (Francis Cayouette, Designer des UPPLEVA Systems)

IKEA Uppleva (Herstellerbilder)“

Jetzt gibt es den ersten Test zum Uppleva dazu. Wer sonst, wenn nicht die schwedische Techies von M3 haben sich Uppleva ausgiebig vorgenommen. Direkt vorweg, lediglich 5 von 10 Punkten konnte die Kombination holen. Während die IKEA-Möbel sowohl in Aussehen, als auch der Verarbeitung, gefallen konnten, hat der verwendete Fernseher nicht überzeugt. Schlechte Schwarzwerte, blasse Farben und ein rauschendes Bild stellten die Tester fest. Im Vergleich wesentlich schlechter als die günstigen Einstiegsgeräte von Samsung oder LG. Auch der verwendeten Software wird ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Die Bedienung ist sehr umständlich und immer wieder machen sich Aussetzer bemerkbar. Jedoch geht man hier davon aus, dass sich diese Probleme durch ein Softwareupdate beheben lassen, welches bisher von IKEA aber noch nicht in Aussicht gestellt wurde.

Positiv überzeugt hat die Tester jedoch der einfache Aufbau. Eine Person alleine schafft es mühelos die Uppleva-Kombination inklusive Fernseher zu montieren. Auch der Sound hat überzeugt. Sowohl bei Filmen, als auch bei der Musikwiedergabe war man zufrieden. Die Einbindung von Twitter und Facebook funktionierte, auch wenn sie sich eher zum Lesen, als zum Schreiben eignet. Buchstaben müssen über das Steuerkreuz der Tastatur ausgewählt werden, was wiederum sehr umständlich ist. Die Musikwiedergabe von einem USB-Stick und das Abspielen eines Filmes von DVD werden lobend erwähnt, wobei ich finde, dass das nun wirklich kein Problem sein sollte in dieser Preisklasse. DNLA und die Aufnahme von TV-Sendungen auf angeschlossene USB-Speichermedien funktionieren ebenfalls.

Fazit
Alles in allem kommen die Tester zu dem Ergebnis, dass Uppleva gut aussieht und bei geringem Anspruch für normale Grundbedürfnisse ausreichend ist. Mit einem besseren Fernseher und einem Softwareupdate wäre jedoch eine höhere Bewertung als die fünf von zehn Punkte drin gewesen.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*