Tests

Huawei P9 Plus im Test - Größer und besser?



Zugeordnete Tags Huawei | Smartphone | Test
Bereiche

Bewertung
5,5 Zoll große Premium-Power
4,5

 Pro

  • Hervorragendes Display
  • Gute Leistung
  • Bedienmöglichkeiten durch EMUI 4.1
  • Dual-Kamera
  • Akkulaufzeit & USB-Typ-C & Schnellladefunktion
  • Press Touch
  • Stereolautsprecher
  • Infrarotsender

 Contra

  • Rückseite anfällig für Fingerabdrücke
  • Keine Spitzenleistung
  • Bedienmöglichkeiten funktionieren manchmal nicht
  • Press Touch nur für Huawei-eigene Apps
  • Sehr hoher Preis

Nachdem mein Kollege André euch das Huawei P9 in einem ausführlichen Cyberbloc-Tests vorgestellt hat, möchte ich nun die Reihe fortführen und euch meine Eindrücke zum Huawei P9 Plus – dem größten Bruder der Flaggschiff-Reihe des chinesischen Herstellers mitteilen. Damit ihr aber nicht drei Mal das gleiche lesen müsst, setze ich den Schwerpunkt dieses Testberichts auf die Unterschiede zum P9.

Auf den ersten Blick erscheint das P9 Plus nämlich einfach nur größer als das P9 zu sein, aber in Wirklichkeit steckt mehr dahinter.

Lieferumfang, Verarbeitung & Design

Hochwertig, schlank & kühl - was sonst?

Huawei verpackt das P9 Plus samt Zubehör in einem weißen und robusten Karton. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem 5,5 Zoll großen Smartphone ein Fast-Charging-Netzteil inklusive USB-Typ-C-Kabel, ein In-Ear-Headset, ein Quick Start Guide und ein Garantieheftchen sowie ein SIM-Kartentool.

Wie für ein Smartphone der Premium-Klasse üblich ist die Verarbeitung des P9 Plus hervorragend. Das Unibody-Gehäuse aus Aluminium wirkt sehr hochwertig, nichts knarzt oder fühlt sich unfertig an. Einzig und allein die Ränder des USB-C-Eingang wirken, als fehle ihnen der letzte Schliff. Weiterhin ist die Rückseite des Smartphones stark poliert und deswegen extrem anfällig für Fingerabdrücke.

Dank der abgerundeten Kanten liegt das Huawei-Phone trotz seiner stattlichen Maße von 15,2 mal 7,5 Zentimetern sehr gut in der Hand. Auch das Gewicht von 162 Gramm überzeugt. Mir persönlich gefällt das schlanke und kühle Design von Huawei. Das P9 Plus kommt nämlich ganz ohne konvexe Rückseite oder starke Abrundungen aus – und sieht damit sehr elegant aus. Das vorderseitige 2,5D-Glas wird lediglich durch die Hörmuschel unterbrochen. Weiterhin sind die Übergänge auf der Rückseite sehr gut gelungen.

Das Huawei P9 Plus wurde in einem weißen Karton verpackt
Der Lieferumfang gestaltet sich großzügig
Vorderseite: Display, Hörmuschel & Frontkamera
Rückseite: Dual-Kamera, Doppel-LED-Blitz & Fingerabdrucksensor
Unterseite: Audiobuchse, USB-Typ-C & Lautsprecher
Oberseite: Infrarotschnittstelle & Mikrofon
Rechte Seite: Lautstärkewippe & geriffelter Powerbutton
Linke Seite: SIM- & Speicherkartenslot
Das Huawei P9 Plus wurde in einem weißen Karton verpackt
Display

5,5 Zoll, AMOLED, Full-HD: Traumwerte

Im Gegensatz zum P9, bei dem ein 5,2 Zoll großes IPS-Panel zum Einsatz kommt, setzt der Hersteller beim P9 Plus auf ein 5,5 Zoll großes AMOLED-Display. Die Full-HD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln ist jedoch gleich geblieben. Das ist aber kein Problem, wie ich finde, denn mit 400 ppi werden Inhalte immer noch sehr scharf wiedergegeben.

Dank AMOLED-Technologie sind die Farben schön kräftig und kontrastreich, Schwarz ist tatsächlich Schwarz und das Display ist äußerst blickwinkelstabil. In den Display-Einstellungen lassen sich die Farbtemperatur sowie Farbmodus aber auch anpassen.

Bei der Displayhelligkeit gibt es nur Positives zu berichten: Gnz gleich, ob strahlender Sonnenschein oder stockdunkle Nacht, das Licht des P9 Plus hat mich während meines Tests nicht einmal im Stich gelassen. Weiterhin reagiert die automatische Helligkeitseinstellung sehr schnell und sorgte immer für die passende Ausleuchtung.

Dank AMOLED ist das Display des P9 Plus farbig und kontrastreich
Sehr scharfes Full-HD-Display
Sehr scharfes Full-HD-Display Teil II
Sehr gute Displayhelligkeit
In den Einstellungen könnt ihr Farbtemperatur und -modus verändern
Dank AMOLED ist das Display des P9 Plus farbig und kontrastreich
Hardware

Leistung ist nicht das Hauptkriterium

Beim Thema Leistung war ich etwas enttäuscht. Die Ausstattung des P9 Plus besteht aus einem hauseigenen HiSilicon Kirin 955 Octa-Core-Prozessor, wobei 4 Kernen mit bis zu 1,8 Gigahertz und die 4 restlichen Kerne mit bis zu 2,5 Gigahertz takten – soweit die Gemeinsamkeit mit dem P9. Anstatt 3 Gigabyte RAM spendiert Huawei der Plus-Variante nämlich einen 4 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Weiterhin spendiert der Hersteller einen 64 Gigabyte großen internen Speicher, der mittels microSD-Karte problemlos erweitert werden kann.

Im AnTuTu-Benchmark erreicht mein Testgerät einen Durchschnittswert von 93.794. Damit liegt die Leistungsfähigkeit zwar über der des iPhone 6, aber auch deutlich unter der des LG G5, Samsung Galaxy S7 und iPhone 6S.

Zugegeben, beim Huawei P8 sah das Ganze ähnlich aus: Trotz der Premium-Aufmachung, bot auch der Vorgänger des P9 keine Spitzenleistung. Dies gehört meiner Meinung nach auch zu Huaweis Strategie: Premium-Smartphone mit guter aber nicht sehr guter Leistungsfähigkeit zum günstigen Preis. Das kommt bei ihren Kunden zwar gut an, beim Huawei P9 Plus funktioniert dieses Prinzip jedoch eher weniger. Mit knapp 700 Euro Startpreis liegt mein Testgerät nämlich gleichauf mit dem Samsung Galaxy S7 Edge, das nicht nur hinsichtlich der Leistung Bestnoten ablieferte.

Im Alltag machen sich diese Unterschiede jedoch nicht wirklich bemerkbar. Apps starten sehr schnell, Asphalt 8 sowie Batman Arkham Origins laufen ganz ohne Ruckler oder lange Ladezeiten und aufwendige Websites werden ebenfalls schnell aufgebaut. Ansonsten ist das Huawei P9 Plus mit allen konnektiven Funktionalitäten bestückt, die der normale Smartphone-Nutzer heutzutage braucht: WLAN, Bluetooth 4.2, GPS sowie LTE und NFC.

Der AnTuTu-Benchmark zeigt: Das P9 Plus erbringt keine Spitzenleistung
Der AnTuTu-Benchmark zeigt: Das P9 Plus erbringt keine Spitzenleistung
Software

Android und EMUI 4.1 - ein gutes Team

Auf dem Huawei P9 Plus sind ab Werk Android Marshmallow und die EMUI 4.1 vorinstalliert. Zum Google OS brauche ich nicht viel sagen. Die hauseigene Benutzeroberfläche von Huawei jedoch verdient einige Worte.

Ich persönlich bin begeistert von den vielen verschiedenen Möglichkeiten das Betriebssystem individuell zu gestalten. So könnt ihr euch viele verschiedene Themes herunterladen oder die Animation der Übergänge festlegen. Mittlerweile ist dies auch bei anderen aktuellen Smartphones Standard, schön ist es trotzdem.

Weiterhin positiv erwähnen möchte ich die verschiedenen intelligenten Bedienmöglichkeiten. Mit einem Double-Tap des Fingerknöchels könnt ihr beispielsweise einen Screenshot auslösen. Für diese intuitiven Bedienkonzepte gibt es einen Pluspunkt, ein eher geteiltes Urteil erhält die praktische Anwendung. Manchmal brauchte ich 4 bis 5 Versuche bis tatsächlich der Screenshot ausgelöst wurde. Hier gibt es eindeutig Verbesserungspotenzial.

Ein wirklich praktisches Feature bei einem 5,5-Zoll-Riesen-Smartphone ist die Möglichkeit, eine Bildschirm-Miniaturansicht mit einem Fingerwisch auf der Navigationsleiste zu kreieren. Jeder, der schon mal einen halb-verrenkten Daumen hatte, weiß was ich meine.

EMUI 4.1 bietet viele Möglichkeiten zur Individualisierung
Die Steuerung via Fingerknöchel hat nur teilweise funktioniert
Es gibt noch viele weitere intelligente Bedienmöglichkeiten
EMUI 4.1 bietet viele Möglichkeiten zur Individualisierung
Kamera

Die Leica Dual-Kamera

Das absolute Highlight des Huawei P9 und P9 Plus stellt die Dual-Kamera dar, die in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurde. Die Hauptkamera löst mit 12 Megapixeln auf und bietet eine maximale Blende von f2.2. Die eine Linse nimmt Fotos dank des Monochrom-Sensors nur in Graustufen auf, während die andere ganz normal in Farbe knipst.

Unterstützend hinzu kommt ein Doppel-LED-Blitz. Die Selfie-Cam auf der Vorderseite liefert Fotos mit einer Auflösung von bis zu 8 Megapixeln und verfügt über eine Blende von f2.4. Ein optischer Bildstabilisator fehlt leider gänzlich.

Zum Thema Bildqualität und Kamerasoftware möchte ich nicht viele Worte verlieren, da André in seinem Test zum Huawei P9 schon eine umfassende Bewertung vorgenommen hat, die zum größten Teil mit meiner Meinung übereinstimmt. Die Aufnahmen sind scharf und detailreich, leider sind die Farben und die Kontraste oft etwas kräftiger als in Realität.

Juhuuu, ganz viele Beispielbilder!
Kunstlicht und eine geringe Ausleuchtung
Bilder von Essen für Instagram werden mit dem P9 Plus sehr gut!
Bei guten Lichtverhältnissen entstehen scharfe & detaillierte Aufnahmen
Die Bilder werden außerdem schön hell
Detailliert & einfach schön
Schön!
Auch in Low-Light-Situationen...
... performt das Huawei P9 Plus sehr gut
Bei der Tiefenschärfe werden die Ränder jedoch leider oft unsauber
Juhuuu, ganz viele Beispielbilder!
Akku

Zwei Tage Betriebslaufzeit? - Kein Problem!

Das Huawei P9 Plus bietet eine Akkukapazität von 3.400 Miliamperestunden, das sind 400 mehr als beim P9. Außerdem lässt sich der große Bruder dank des mitgelieferten Fast-Charging-Netzteils und des USB-Typ-C-Ports schnellladen, während das P9 seine Energie lediglich in normaler Geschwindigkeit erhält. Kabelloses Laden via Qi-Standard ist bei beiden Smartphones nicht möglich.

Bei alltäglicher Nutzung ergibt sich eine Betriebslaufzeit von 2 Tagen. Bei intensiver Nutzung mit langer Display-On-Time und vielen Rennen bei Asphalt 8 ist schon nach eineinhalb Tagen Schluss. Die Ladezeit beträgt dabei circa 2 Stunden. Das ist meiner Meinung nach ein akzeptables Ergebnis und eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum P9.

Das P9 Plus schafft locker 2 Tage Betriebslaufzeit
Das P9 Plus schafft locker 2 Tage Betriebslaufzeit
Besonderheiten

... oder: Was ist besser am Huawei P9 Plus?

Neben einer größeren Akkukapazität, der Möglichkeit des Schnellladens, mehr Arbeitsspeicher und einer anderen Display-Technologie sowie der schieren Größe gibt es noch einige Unterschiede mehr, die das Huawei P9 Plus „besser“ machen soll, als das P9.

Punkt 1: Press Touch – Wie bei Force Touch bzw. 3DTouch von Apple wird durch einen stärkeren Druck andere Aktionen ausgeführt, als bei normalem Tippen. Beispielsweise lässt sich die Navigationsleiste ausblenden, die Soft-Buttons für Home, Zurück und den App-Switcher sind dann nicht mehr zu sehen. Drückt man dann jedoch einfach etwas stärker auf deren ursprüngliche Position, wird die Aktion trotzdem ausgeführt. Oder man belegt die Ecken mit einer App, die geöffnet werden soll. Nützlich? Auf jeden Fall! Habe ich es genutzt? Naja, nur zu Vorführungszwecken – das Bewusstsein für diese Funktion ist einfach noch nicht vorhanden und außerdem sind die Funktionen bisher Huawei-eigenen Apps vorbehalten.

Punkt 2: Stereolautsprecher – Ja, das Huawei P9 Plus liefert Stereo-Sound. Die Hörmuschel auf der Frontseite gibt dabei die Höhen, der Hauptlautsprecher an der Unterseite die mittleren und tiefen Töne wieder. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Gemeinsam sorgen die Lautsprecher für ein wirklich angenehmes Klangerlebnis, außerdem erreichen beide eine beachtliche Lautstärke. Leider kann die Hörmuschel hinsichtlich der Klangqualität mit dem Hauptlautsprecher nicht ganz mithalten: Während die Tiefen und mittleren Töne bei hoher Lautstärke noch sehr gut klingen, sind die Höhen verzerrt.

Punkt 3: Infrarotsender – Dank der Infrarotschnittstelle auf der Oberseite lässt sich das P9 Plus auch als Fernbedienung nutzen. In meinem Test hat das zusammen mit einem Samsung Fernseher sehr gut funktioniert. Die Kopplung verlief unkompliziert und Befehle wurden schnell ausgeführt.

Unter "Druckmessung" findet ihr die Einstellungen zu Press Touch
Der Lautsprecher an der Unterseite gibt Tiefen und mittlere Töne aus...
... und die Hörmuschel die Höhen. Das klingt gar nicht mal schlecht!
Dank Infrarot wird aus dem P9 Plus eine 5,5 Zoll große Fernbedienung
Unter "Druckmessung" findet ihr die Einstellungen zu Press Touch
Fazit

Huawei P9 Plus - Must-Have oder Nice-to-have?

Das Huawei P9 Plus hat fast alles, was ein Premium-Smartphone bieten sollte: Hochwertiges Aussehen, ein sehr gutes Display, gute Hardware-Ausstattung sowie praktische Software-Features und eine lange Akkulaufzeit. Mit der Dual-Kamera, der Schnellladefunktion, den Stereolautsprechern und Press Touch setzt der chinesische Hersteller noch einen oben drauf.

Lohnt sich also der Aufpreis von circa 150 Euro gegenüber dem P9? Man bedenke: Die Leistung befindet sich nicht auf einem Top-Niveau, einige Software-Features funktionieren nur manchmal und die Press-Touch-Funktion findet noch zu wenig Anwendungsbereiche. Meine Meinung nach sind diese zusätzlichen Features wirklich praktisch, aber – und darin liegt der Knackpunkt – sie sind wirklich einfach nur Zusatz und nicht unbedingt notwendig. Ich bin der Meinung, dass das P9 für die Bedürfnisse eines normalen Smartphone-Nutzers absolut ausreicht und diese auch sehr gut befriedigt.

Huawei hat mit dem P9 Plus ein wirklich eindrucksvolles Smartphone geschaffen, das diejenigen, die auf Spitzenleistung im Benchmark-Test verzichten können, aber in allen anderen Belangen höchste Ansprüche pflegen, glücklich machen wird.

kw1602_c-huawei-smartphones-mate-p8-lite-nexus-

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Huawei P10 vs. P9: Lohnt sich das Smartphone-Upgrade?

Tests

25.06.2017

 | André Nimtz

 | 3

Irgendwie ist es jedes Jahr das Gleiche: Da entscheidet man sich nach langer Recherche für sein neues Smartphone und ist sich absolut sicher, die richtige Wahl getroffen zu haben. Kein halbes Jahr später wird der Nachfolger angekündigt und ein... mehr +

Honor 6X im Kurztest - Viel Smartphone für wenig Geld

Tests

06.05.2017

 | Sinisa Prodanovic

Früher, als das Zeitalter der Handys begann, ging der Trend immer mehr zu kleinen Geräten. Je kleiner das Handy, desto beliebter war es und dementsprechend verkaufte es sich auch. Es war ja hauptsächlich zum Telefonieren da und sollte daher nicht... mehr +