Tests

Honor 6X im Kurztest - Viel Smartphone für wenig Geld



Zugeordnete Tags Smartphone | #erstmalverstehen | Huawei
Bereiche

Bewertung
Viel Smartphone für wenig Geld
3,5

 Pro

  • Sehr gute Ausstattung
  • Nützliche Features
  • Sehr gute Akkuleistung
  • Schneller Fingerabdrucksensor
  • Sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis

 Contra

  • Kein austauschbarer Akku
  • Größe
  • Rutschige Rückseite
  • Frontkamera-Performance bei schlechtem Licht

Früher, als das Zeitalter der Handys begann, ging der Trend immer mehr zu kleinen Geräten. Je kleiner das Handy, desto beliebter war es und dementsprechend verkaufte es sich auch. Es war ja hauptsächlich zum Telefonieren da und sollte daher nicht viel Platz in Hose oder Tasche wegnehmen. Dann kamen die Smartphones – und mit ihnen völlig neue Funktionsumfänge. Plötzlich war ein kleines Display unpraktisch. So geht der Trend heute zu immer größeren Diagonalen; nicht selten sieht man Menschen, die mit 10-Zoll-Tablets telefonieren. Bei Smartphones beträgt der Durchschnitt heute schon 5 Zoll und da sind wir noch nicht am Ende angekommen.

Etwas über dem Durchschnitt liegt das Honor 6X, mit einer Display-Größe von 5,5 Zoll. Zur Zeit ist es ein echter Kassenschlager, und so habe ich mir ein Testmodell geholt. Ich bin gespannt, was das günstige Einsteiger-Smartphone so zu bieten hat.

 

Lieferumfang

Riesige Verpackung & guter Lieferumfang

Die Verpackung ist riesig. Kein Wunder, es muss ja immerhin ein 5,5 Zoll großes Smartphone inklusive Zubehör darin Platz haben. Als Packungsinhalt findet ihr: Kopfhörer, ein Ladekabel und den dazugehörigen Adapter, eine kleine Bedienungsanleitung und nicht zuletzt das Honor 6X selbst.

Erster Eindruck

Schneller Fingerabdrucksensor

Jetzt wird es spannend: Ich halte das Smartphone das erste Mal in der Hand und nehme es in Betrieb. Die Anschlüsse sind schnell überprüft: Auf der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher, also ist dieses Modell in Stereo, was für einen tollen Klang sorgen sollte.
Rechts befindet sich der Power- sowie der Lautstärke-Button. Links ist der Kartenslot und der microSD-Hybrid-Slot verbaut. Wir haben hier also ein Dual-SIM-Modell, ihr könnt daher zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen.

Einmal eingerichtet, bin ich schon mal fasziniert von der Schnelligkeit des Fingerabdrucksensors auf der Rückseite des Honor 6X. Kaum legt man hier seinen Finger drauf, schon wird das Smartphone in weniger als einer Sekunde entsperrt! Respekt, das habe ich schon deutlich langsamer erlebt.

Display

Scharf, leuchtstark & einfach schön

Das Display des Honor 6X löst in Full HD auf.
Das Display des Honor 6X löst in Full HD auf.

Nachdem Anschalten wandert der erste Blick natürlich auf das Display. Hier fällt mir direkt auf: Es ist sehr hell und scharf. Die Auflösung beträgt 1.920 mal 1.080 Pixeln, was Full HD bedeutet. Durch die gute Helligkeit könnt ihr auch draußen problemlos alles ablesen. Mit 13,9 Zentimeter Diagonale ist der Bildschirm sehr groß und so perfekt geeignet, um Filme oder Spiele anzuschauen.

Das große Display hat natürlich Einfluss auf die Akkulaufzeit. Positiv aufgefallen ist mir der eingebaute Eye-Comfort-Modus, der unerwünschtes blaues Licht herausfiltert. Besonders beim Surfen direkt vor dem Schlafen ist das eine Funktion, die ihr nutzen solltet. Blaues Licht hält euch nämlich wach.

Hardware & Software

HiSilicon-Power & Google-Betriebssystem

Angetrieben wird das Honor 6X von einem HiSilicon Kirin 655 Octa-Core-Prozessor mit big.LITTLE-Architektur. Die Taktung beträgt 4 mal 2,1 Gigahertz und 4 mal 1,7  Gigahertz.

Das reicht in der Regel aus, um Filme zu schauen oder Spiele zu spielen. 3 Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen dafür, dass mehrere Anwendungen gleichzeitig geöffnet werden können, ohne dass das Smartphone in die Knie gezwungen wird. Als Betriebssystem ist Android 6.0 Marshmallow installiert. Insgesamt bin ich mit der Performance mehr als zufrieden.

Intern besitzt das Honor 6X einen 32 Gigabyte großen Speicher, der ist allerdings via microSD-Karte erweiterbar und zwar um bis zu 128 Gigabyte. Für Fotos und Apps ist damit genügend Platz.

Kamera

Vielfältige Funktionen & schneller Fokus

Die Kamera des Honor-Smartphones bietet viele Einstellungsmöglichkeiten.
Die Kamera des Honor-Smartphones bietet viele Einstellungsmöglichkeiten.

Nun widmen wir uns der Kamera auf der Rückseite zu, die 12 Megapixel Maximalauflösung mitbringt. Sie hat verschiedene interessante Features, unter anderem einen ultraschnellen Autofokus, der in nur 0,3 Sekunden scharf stellt.

Hinzukommt noch ein selbstregulierender Farbausgleich für ein ebenmäßiges Hautbild, automatische Touch-Up-Software für perfekte Porträts, ein professioneller Weichzeichner-Effekt für den Hintergrund, eine Rauschreduzierungs-Funktion und noch vieles mehr. Auch die Frontkamera mit ihren 2 Megapixeln macht erstaunlich gute Selfies. In der Nacht, oder bei Dunkelheit hier ist jedoch ein deutliches Rauschen erkennbar.

Konnektivität

DUAL-SIM-Funktion & vieles mehr

Wer zwei Mobilnummern hat, der wird sich über die Dual-SIM-Funktion des Honor 6X freuen. Beide Slots unterstützen in Bezug auf den Mobilfunkstandard sowohl 3G als auch 4G. Als Größe ist hier nanoSIM vorgesehen.

Was die Konnektivität angeht, ist mein Test-Smartphone sehr gut ausgestattet: Bluetooth, WLAN, NFC und DLNA sind mit an Bord.

Sensoren

Genug Sensoren für jeden Bereich

Das Honor 6X ist mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, dazu gehören:

  • Gyrosensor
  • Bewegungssensor
  • Digitaler Kompass
  • Näherungssensor
  • Umgebungslichtsensor
  • Fingerabdrucksensor

Diese ganzen Sensoren tragen dazu bei, dass das Honor 6X nicht nur in puncto Sicherheit sehr gut abschneidet, sondern auch sehr multifunktional ist.

Akku

3.340 mAH starke Energiezelle

Ein großes Display braucht natürlich Power, genauso wie Apps, die im Hintergrund laufen. Das Honor 6X hat einen 3340 Milliamperestunden starken Akku, der bei intensiver Nutzung rund einen Tag hält. Verwendet man das Smartphone nur ab und zu, sind auch locker 1,5 Tage drin.

Honor selbst verspricht bis zu 11,5 Stunden Videobetrieb, 70 Stunden Musik abspielen oder 8 Stunden Gaming mit einer Akkuladung, doch in meinem Test konnte ich diese Werte nicht nachstellen. Lobenswert ist, dass das Honor 6X eine Schnellladefunktion besitzt. Damit ist es schneller wieder einsatzbereit. Als Ladeanschluss ist ein USB-Typ-C verbaut. Wie bei vielen anderen Herstellern ist es leider nicht möglich, den Akku auszutauschen.

Fazit

Viel Smartphone für wenig Geld

An dieser Stelle möchte ich noch mal auf meine Erfahrungen mit dem Honor 6X im Alltagsgebrauch eingehen:

Fasziniert hat mich als erstes der Fingerabdrucksensor, der schneller entsperrt als so mancher teurer Konkurrent und dabei immer zuverlässig war, egal ob ich manchmal fettige Finger hatte oder meinen Finger nicht zu 100 Prozent genau auf den Scanner platzierte. Hier lassen sich natürlich auch noch andere Abdrücke registrieren, falls man das Smartphone mit jemanden teilt. Positiv hervorzuheben sind die tollen Features für Sehbehinderte, zum Beispiel Passwörter vorlesen, großer Text und hoher Kontrast einstellen sowie viele anderen Bedienhilfen, die den Alltag erleichtern.

Doch nach wie vor stört mich die Größe. Das Honor 6X ist für die Hosentasche nicht besonders zu empfehlen. Kaum eine Smartphone-Halterung kann das Honor 6X aufnehmen und wenn, dann bekommt man es nur schwer wieder aus der Halterung heraus. Ein weiteres Manko ist die Unterseite, die sehr glatt und damit sehr rutschig ist.

Ein Plus dagegen ist die schöne Verarbeitung und natürlich in erster Linie der Preis. Kaum ein anderes Smartphone bietet so viel Ausstattung zu diesem Preis an. Ob ich mir das Honor 6X kaufen würde? Das auf jeden Fall. Es ist für jeden Zweck einsetzbar und hat eine richtig gute Kamera. Zahlreiche Effekte und Funktionen lassen eure Bilder wie von einem Profi erscheinen. Auch die Akkuleistung von einem bis 1,5 Tagen hat mich erstaunt, wenn man sich die sonstigen Akkuleistung der heutigen Smartphones ansieht.

Letzten Endes kann man mit dem Honor 6X nichts falsch machen, denn es handelt sich um ein solides Smartphone mit einer guten Ausstattung.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

HP Elite x3 – Smartphone-Multitalent im Test

Tests

31.03.2017

 | Dirk Lindner

 | 2

Smartphone, Notebook und Desktop-PC in einem? Die Idee ist nicht wirklich neu, doch ein wirklich ausgereiftes und funktionierendes Konzept hat sich bisher nicht durchsetzen können. Ob Motorola Atrix, Lumia 950 oder ASUS Padfone – hundertprozentig... mehr +

Xperia XZ: Das neue Sony-Flaggschiff im Test

Tests

21.02.2017

 | André Nimtz

Ein bisschen traurig stimmte mich die Entwicklung meiner einst heiß geliebten Xperia-Z-Serie schon. Das Design veränderte sich seit dem Z1 kaum, die technischen Details gingen im Bestfall mit der Zeit und zum Schluss musste sich das klassische Z5... mehr +