Lifestyle

PlayStation 4 Pro - Lohnt sich das Upgrade?



Zugeordnete Tags Sony | PlayStation | Games
Die PlayStation 4 Pro will mit frischer Technik punkten.
Die PlayStation 4 Pro will mit frischer Technik punkten.

2013 erschien mit der PlayStation 4 die neue Konsolen-Generation aus dem Hause Sony. In der Zwischenzeit wurde das Standard-Modell durch eine Slim-Variante ersetzt, welche mit kompakteren Maßen und geringerem Stromverbrauch überzeugt.

Mit der PlayStation 4 Pro schickt Sony ein in puncto Leistung aufgemotztes Modell der Konsole in den Ring. 100 Euro mehr im Vergleich zur Slim-Fassung möchte Sony für die neue Version auf der Ladentheke sehen. Aber rentiert sich das? In welchen Bereichen die PS4 Pro zulegt, welche Vorteile sie mit sich bringt und für wen das Ganze überhaupt interessant ist, verrate ich euch in den kommenden Zeilen.

Upgrade der Hardware

Vor allem bei den inneren Werten hat der japanische Hersteller für Unterhaltungselektronik zugelegt: Der 8-Kern-Prozessor taktet nun mit 2,1 Gigahertz, anstatt wie zuvor mit 1,6. Besonderen Wert legte man jedoch auf die Optimierung der Grafikleistung.

So ist der neue Grafikchip 2,3 Mal schneller als die zuvor verbaute GPU-Einheit und erbringt nun eine Leistung von 4,2 Teraflops. Damit soll vor allem das Spielerlebnis in sattem 4K ermöglicht werden.

Besondere Tricks seitens der Konsolenmacher ermöglichen dies, denn für „echtes“ 4K wäre sogar die vierfache Leistung notwendig gewesen. Ausgefuchste Techniken wie das sogenannte Checkerboard-Rendering lassen die Grafik aber nah an die nativen 4K kratzen.

Neben der höheren Pixeldichte ergänzt sich die Vorteilsliste um eine größere Farbtiefe dank HDR-Funktion. Spiele, Filme und TV-Serien werden mit Hilfe des Features lebendiger und dynamischer dargestellt. Einzige Voraussetzung hierfür ist ein entsprechender Fernseher, welcher dies auch unterstützt.

Alles neu und doch beim Alten?

Wer die erste PlayStation 4 oder Slim-Variante besitzt und mit dem Gedanken der Neuanschaffung spielt, der braucht sich um seine Spiele keine Sorgen machen. Die Konsole ist abwärtskompatibel und ihr könnt eure Lieblingstitel wie gewohnt weiterhin zocken. Ob die technischen Vorzüge für eine schönere Darstellung auf der PS4 Pro genutzt werden, obliegt dem jeweiligen Entwickler. Für bereits veröffentlichte Games, steht es den Studios frei, mit einem Patch nachträglich 4K und HDR zu unterstützen.

Die Spiele sollen nicht nur in einer besseren Auflösung, sondern auch mit mit bis zu 60 Frames per second flüssiger dargestellt werden. Besonders flotte, actiongeladene Shooter können hieraus einen Nutzen ziehen.

Skyrim oder The Elder Scrolls Online beispielsweise bieten zwar eine native 4K-Auflösung, laufen aber bei 30 Frames per second. Neuere Titel wie Nioh oder The Rise of the Tomb Raider hingegen überlassen dem Gamer die Wahl, ob sie die Spielewelt in 4K und 30 Frames per second oder in Full HD und 60 Frames per second entdecken wollen.

Vorteile vor allem bei der Playstation VR

Besitzer der PlayStation VR erhalten mit der überarbeiteten Technik ebenfalls Vorzüge und punkten mit am meisten durch die getunte Konsole.

Durch die Brille können die Spiele nun in einer doppelt so hohen Auflösung vor Augen geführt werden – im wahrsten Sinne des Wortes. Anspruchsvolle Licht- und Shader-Effekte, die sich in der Optik niederschlagen, sind so noch besser wahrzunehmen.

Die höhere Auflösung findet sich auch in schöneren Spiegelungen, Ausleuchtungen und Farben wieder. Sony will wohl für viele der bereits erhältlichen VR-Titel mit einem Update die Performance der Spiele an die überarbeitete Konsole anpassen.

Auch PlayStation VR-Spieler können mehr aus dem VR-Erlebnis rausholen.
Auch PlayStation VR-Spieler können mehr aus dem VR-Erlebnis rausholen.

Lohnt sich der Umstieg?

Wer erst vor kurzem eine standardmäßige PlayStation 4 erworben hat, für den wird die Motivation einer Neuanschaffung höchstwahrscheinlich gering sein. Und auch solche, die weder das nötige Kleingeld noch einem UHD-Fernseher besitzen, können sich mit der für knapp 300 Euro erhältlichen Standard-PS4 begnügen.

Wer jedoch den 4K-Fernseher schon im Wohnzimmer stehen hat, der wird von der frisch implementierten Technik ebenso profitieren wie Besitzer der PS VR-Brille. Dann sind die Mehrkosten durchaus gut angelegtes Geld.

Denn es ist davon auszugehen, dass die PS4 Pro in den kommenden Monaten eine immer größere Unterstützung seitens der Spieleentwickler erfahren wird und nachträgliche Patches für eine schönere Darstellung der Vergangenheit angehören. Mit der gesammelten Erfahrung sollte das Potenzial voll ausgeschöpft werden zu Gunsten der Gamer.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Was ist Multi-room?

Lifestyle

10.01.2017

 | Sarah Park

Sich für Zuhause eine HiFi-Anlage mit gutem Sound zusammenzustellen, gehörte wohl zu den Wünschen eines jeden Technik-Begeisterten. Leider tummeln sich auch im Audio-Bereich viele Begriffe und Features mit denen ein normaler Nutzer nicht viel... mehr +

"2 Guns"-Kinostart: Mit Cyberport nach New Mexico

Lifestyle

19.09.2013

 | Anne Raulf

Am 26. September startet ein neuer Actionfilm in den deutschen Kinos. In „2 Guns“ müssen Oscar-Preisträger Denzel Washington und Mark Wahlberg zusammenarbeiten, um in einem Undercover-Auftrag ein Drogen-Syndicat zur Strecke zu... mehr +