Lifestyle

Lan-Party, eSports & jede Menge Gamer - das war die DreamHack 2018



Zugeordnete Tags Games | Messe | Sport

Ich trete vergangenen Freitag in Messehalle 5 und bin erst einmal fasziniert von dem, was ich da sehe: Leuchtende Monitore, verschiedenste PCs und Paletten von Energy-Drinks, dazwischen liegt hier und da eine Luftmatratze und nicht zu vergessen natürlich die 1.732 spielwütigen Gamer, die an Deutschlands größter LAN-Party teilnehmen.

Die ist nämlich Teil der DreamHack 2018 in Leipzig, eines riesiges Gaming-Festivals mit eSport-Turnieren, Technik-Ausstellungen und vielem mehr. Was die Besucher alles erleben konnten und was meine Highlights waren, erfahrt ihr hier.

Echtes Festivalfeeling zwischen Pavillions & Dosen-Paletten

Eines der Highlights der DreamHack ist eindeutig die LAN-Area. Kanpp 2.000 Zocker sitzen bis zu 56 Stunden vor ihren Rechnern und spielen, was das Zeug hält beziehungsweise was der Energy-Drink aus ihnen rauskitzelt. Beliebt sind dabei verschiedenste Games – von „Starcraft II“ über „Rocket League“ bis hin zu „Hearthstone“. Dazu konnten die Zocker entweder ihr eigenes Equipment mitbringen oder aber Monitor, PC und Peripherie mieten. Diese All-Inclusive-Tickets für 299 Euro waren im Vorfeld schon sehr schnell ausverkauft.

Um das Festival-Feeling perfekt zu machen, haben einige Luftmatratzen und Schlafsäcke mitgebracht, viele werden sich aber auch immer nur ein paar Stündchen auf ihrem Gaming Seat gönnen. Und um dem Vorurteil gegenzuwirken, dass Zocker weniger Wert auf Körperhygiene legen, gibt es sogar Dusch-Container in Halle.

Viele Eindrücke haben wir in unserem Highlight-Video für euch zusammengefasst:

Die neuesten Grafikkarten, Monitore & Gaming-PCs ausgestellt

In Messehalle 4 hingegen sieht es etwas anders aus. Hier wartet eine richtige Gaming-Messe auf die Besucher. HP Omen, Asus ROG, XMG und viele weitere namhafte Hersteller haben hier einen Stand aufgebaut und so einiges zu auszuprobieren. Neben VR-Brillen, endlos breiten Bildschirmen und kleineren Turnieren gibt es natürlich die neueste Technik zu bestaunen. Aber auch drei große Bühnen sind aufgebaut, auf denen beispielsweise große „Starcraft-“ oder „Rocket League“-Turniere stattfinden.

Die Bühne des "Rocket League"-Turniers
Streamer bei der Arbeit
Kollegin Sarah beim Testen des 49-Zoll-Monitors von Samsung
Bei WD wird auch gezockt.
Bei HP Omen darf jeder mal in virtuelle Welten abtauchen
Auch ein paar Cosplays sind unterwegs.
Sieg oder Niederlage?
Die Bühne des "Rocket League"-Turniers

eSports vom Feinsten

Eine große Bühne, zwei Teams, drei Moderatoren, sechs Mal Gaming-Ausrüstung und ein riesiger Monitor in der Mitte – so sieht ein Turnier von „Rocket League“ aus. Davor fiebern viele eSports-Fans mit den Moderatoren mit, um am Ende den Gewinnern einen großen Applaus zu schenken. Aber nicht nur das bekommen die Gewinner eines großen Turniers auf der DreamHack in Leipzig. 2018 winken nämlich Preisgelder in Höhe von bis zu 230.000 US-Dollar.

Mehr Highlights der DreamHack 2018 gibt’s oben im Video!

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Wie funktioniert Eye Tracking beim Gaming?

Lifestyle

30.09.2017

 | Johanna Leierseder

Stell dir vor, du stehst mitten auf dem Spielfeld deines Games. Um dich herum wird gekämpft und geschossen. Du hast aber nur deinen Gegner im Blick. Mit Eye Tracking reicht dann nur ein Klick und er ist tot. Die Gaming-Industrie entdeckt... mehr +

PlayStation 4 Pro - Lohnt sich das Upgrade?

Lifestyle

11.07.2017

 | Daniel Schmidt

2013 erschien mit der PlayStation 4 die neue Konsolen-Generation aus dem Hause Sony. In der Zwischenzeit wurde das Standard-Modell durch eine Slim-Variante ersetzt, welche mit kompakteren Maßen und geringerem Stromverbrauch überzeugt. Mit der... mehr +