Lifestyle

#erstmalverstehen: Mattes oder glänzendes Display?



Zugeordnete Tags #erstmalverstehen | Display | HP

kw1703-1200x630-erstmalverstehen-hp-15

AMOLED oder IPS, 13,3 oder 17 Zoll, eine glänzende oder eine matte Oberfläche – bei Displays gibt es so viele Entscheidungen zu treffen. Das grundsätzliche Ziel ist jedoch immer dasselbe: Die Inhalte sollen möglichst gut erkenn- und ablesbar sein. Gerade die Entscheidung um matt oder glänzend ist dabei besonders wichtig.

Wo liegen aber die Vor- und Nachteile beider Display-Arten? Die Antwort lest ihr jetzt.

Mattes Display: Weniger Spiegelungen

Der Unterschied zwischen mattem und glänzendem Display ist klein, aber die Auswirkungen sind enorm. Die Oberfläche eines matten Bildschirms ist rau. Dadurch werden die auf das Display auftreffenden Lichtstrahlen in alle möglichen Richtungen reflektiert und gestreut. Spiegelungen und Glanz-Effekte bleiben damit aus.

Vorteil hierbei ist, dass sich ein Notebook mit einem matten Panel auch problemlos im Freien nutzen lässt – vorausgesetzt die Bildschirm-Helligkeit ist hoch genug. Bei einem glänzenden Bildschirm können die Spiegelungen von externen Leuchtquellen oder hellen Gegenständen die Sicht auf euren Newsfeed oder Lieblingsfilm stark einschränken.

Weiterhin sind auf einem matten Panel Fingerabdrücke sowie Staub weniger sichtbar, weswegen ihr es nicht so oft putzen müsst wie ein Hochglanz-Display.

Das Display das HP 15 ist aufgrund der rauen Oberfläche matt.
Wer im Freien arbeiten möchte, sollte zu einem matten Bildschirm greifen.
Das Display das HP 15 ist aufgrund der rauen Oberfläche matt.

Glänzendes Display: Mehr Brillanz

Bei einem glänzenden Display ist die Oberfläche also glatt und wirft das Licht damit gesammelt in eine Richtung zurück, wodurch Spiegelungen entstehen.

Durch die fehlende Beschichtung, die oft bei matten Displays eingesetzt wird, um das Licht zu streuen, erscheinen Farben und Kontraste eines glänzenden Bildschirms jedoch kräftiger. Auch die Schärfe wirkt knackiger.

Dementsprechend eignen sich Hochglanz-Panels sehr gut für die Präsentation von Fotos oder Videos. Hier gilt wieder die Prämisse, dass sich keine starken Lichtquellen oder hellen und deswegen gut reflektierenden Gegenstände in der Nähe befinden sollten.

Zu guter letzt wurde ein spiegelndes Panel eine Zeit lang auch einfach als schicker angesehen. Das ist natürlich Geschmackssache, aber Hersteller hätten nicht auf diesen Trend reagiert, wenn er nicht tatsächlich existieren würde.

Glänzende Displays bieten ein brillanteres Bild. (Bild: Daniel Rückriem)
Spiegelungen können die Sicht stark einschränken. (Bild: Daniel Rückriem)
Glänzende Displays bieten ein brillanteres Bild. (Bild: Daniel Rückriem)

Matt oder glänzend - Beides!

Ein absolutes Urteil, eine matte Display-Oberfläche sei einer glänzenden in jedem Fall vorzuziehen, lässt sich hier aber nicht fällen. Beide Display-Arten haben ihre Daseins-Berechtigungen!

Für diejenigen, die gerne im Freien arbeiten und nicht so oft ihr Display polieren wollen, eignet sich ein matter Bildschirm. Glänzende Panels empfehle ich eher jenen, die ihr Notebook nicht mit nach draußen nehmen möchten und die auf eine besonders brillante Darstellung bei Farbe, Kontrast und Schärfe Wert legen.

Das Rätsel um „matt oder glänzend“ ist gelöst und ich hoffe, ich konnte euch bei eurer nächsten Kaufentscheidung mit diesem Beitrag helfen. Mehr zu unserer #erstmalverstehen-Kampagne findet ihr im Cyberport-Webshop.

kw1645_erstmalverstehen-abschlussbanner-2

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Kamera-Blende verstehen & nutzen

Lifestyle

26.05.2017

 | André Nimtz

Jede Kamera bringt einen Automatik-Modus mit, mit dem ihr ohne großes Überlegen im Handumdrehen Schnappschüsse machen könnt. Für die Details trägt die Kamera Sorge. Spätestens jedoch wenn die Ergebnisse zu hell, zu dunkel, zu blass, zu... mehr +

#erstmalverstehen: Wozu Blaulichtfilter?

Lifestyle

19.05.2017

 | Sarah Park

Durch den Twitter-Feed scrollen, lustige Bilder auf 9GAG anschauen oder per WhatsApp chatten – das könnt ihr den ganzen Tag lang machen, mit einer wichtigen Ausnahme. Denn sich kurz vorm Schlafengehen vom Display-Licht des Smartphones,... mehr +