Lifestyle

#erstmalverstehen: KFZ-Zubehör fürs Smartphone



Zugeordnete Tags #erstmalverstehen | Auto | Smartphone

Zehn Prozent aller tödlichen Unfälle im Straßenverkehr sind auf Ablenkung zurückzuführen. Diese traurige Statistik verdeutlicht, wie wichtig Konzentration am Steuer ist. Ablenkungen, wie das Smartphone, müssen deswegen gezielt unterbunden werden.

Die Lösung ist dabei recht einfach und auch kostengünstig: Wer das Smartphone im Auto nutzen will, braucht das richtige KFZ-Zubehör. Das muss nicht teuer sein, aber bestimmten Anforderungen gerecht werden.

Straßenverkehrs-Ordnung Paragraph 23

Los geht’s aber erstmal mit den rechtlichen Grundlagen: Schließlich müsst ihr wissen, was überhaupt erlaubt ist. Laut der Straßenverkehrs-Ordnung, kurz StVo, Paragraph 23 dürft ihr kein Mobil- oder Autotelefon nutzen, wenn ihr es dafür halten müsst. Dabei ist es egal, was ihr genau machen möchtet: Telefonieren, WhatsApp-Nachrichten schreiben oder aber einfach nur auf die Uhr schauen – dies ist alles verboten.

Je nach Schwere und Grad der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer werdet ihr bei Verstoß entweder mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg beim Verkehrszentralregister bestraft.

Steht euer Fahrzeug und ist der Motor abgestellt, ist die Nutzung des Smartphones uneingeschränkt erlaubt. Dies gilt übrigens auch an roten Ampeln, insofern ihr die Nutzung vor Starten des Motors beendet habt.

Die KFZ-Halterung fürs Smartphone

Mit einer Halterung, müsst ihr euer Smartphone nicht in die Hand nehmen.
Diese Smartphone-Halterung wird an der Frontscheibe befestigt.
Mit einer Halterung, müsst ihr euer Smartphone nicht in die Hand nehmen.

Mittels einer KFZ-Halterung lässt sich euer Smartphone an einer vorher festgelegten Stelle fixieren. Dadurch müsst ihr es gar nicht mehr in die Hand nehmen. Außerdem wisst ihr, wo sich euer Phone befindet und kommt nicht erst auf die Idee es zu suchen. So könnt ihr Google Maps nutzen oder auch mit eingeschalteter Freisprechfunktion telefonieren.

Die Kenu Airframe Auto-Halterung ist beispielsweise für bis zu 5 Zoll große Smartphones geeignet und wird an den Lüftungsgittern im Auto befestigt. Dank der integrierten Sprungfeder sitzt euer Phone fest in der Halterung und kann nicht aus Versehen herunterfallen. Angst vor Kratzern müsst ihr durch den weichen Gummi-Überzug keine haben.

Für bis zu 6 Zoll große mobile Endgeräte bietet Kenu auch die Airframe+ Auto-Halterung. Hierbei könnt ihr zudem entscheiden, ob ihr Smartphone lieber im Quer- oder Hochformat befestigen wollt.

Eine andere Variante ist, die Halterung an der Frontscheibe zu befestigen, wie es bei der Universal-KFZ-Halterung von Samsung oder Xquisit nötig ist. Der Vorteil hierbei ist, dass die Lüftung nicht unnötig bedeckt wird. Leider wird jedoch euer Sichtfeld ein wenig beeinträchtigt.

Telefonieren über die Freisprechanlage

Wenn euch die Lautsprecher eures Smartphones zu kratzig zum Telefonieren klingen oder euch noch keine Auto-interne Freisprecheinrichtung zur Verfügung steht, bietet sich eine externe Freisprechanlage an. Diese liefert meist besseren Sound als das Smartphone und lässt sich zudem einfach bedienen. Außerdem handelt ihr Gesetzes-konform und nehmt euer Phone nicht in die Hand.

Beim Jabra Drive müsst ihr nicht mal zum Smartphone greifen, um einen Anruf anzunehmen. Drückt einfach den Knopf, der gleichzeitig als Lautsprechergitter fungiert und schon seid ihr mit eurem Anruf-Partner verbunden. Phone und Freisprecheinrichtung sind via Bluetooth gekoppelt und verbinden sich automatisch, sobald ihr einsteigt.

Das Parrot Minikit Neo 2 HD lässt sich sogar per Sprachbefehl steuern. Zudem könnt ihr auch bis zu zwei Smartphones mit der Freisprechanlage koppeln. Besonders praktisch für diejenigen, die ein Phone für Arbeit und eins für private Zwecke nutzen.

Laden über den Zigarettenanzünder

StilGut KFZ-Ladegerät unterstützt sogar Quick Charge 2.0.
Das Nonda ZUS Ladegerät hilft euch, euer Auto wiederzufinden.
StilGut KFZ-Ladegerät unterstützt sogar Quick Charge 2.0.

Navigations-Apps fressen viel Strom. Deswegen sollte neben einer KFZ-Halterung und einer Freisprechanlage auch ein KFZ-Ladegerät nicht fehlen. Dies wird zumeist über den integrierten Zigarettenanzünder-Anschluss mit Strom versorgt.

Das StilGut KFZ-Ladegerät verfügt dabei über einen USB-Anschluss und unterstützt sogar Qualcomms Quick-Charge-Technologie. So werden eure mobilen Endgeräte schön schnell aufgeladen – vorausgesetzt euer Smartphone unterstützt die Ladetechnologie ebenfalls.

Wer seinen Beifahrern die Möglichkeit bieten möchte, auch ihre Geräte zu aufzuladen, für den gibt es auch Ladegeräte mit mehreren Anschlüssen, wie der Skross Midget Dual-Reiseadapter oder das Garmin High-Speed-Ladegerät mit je zwei USB-Ports.

Ein zusätzliches Feature bietet das Nonda ZUS Auto-Ladegerät. Dieses Gadget hilft dabei euer Auto wiederzufinden, falls ihr vergessen habt, wo es genau steht. In der dazugehörigen App wird der genaue Standort eures Fahrzeugs gespeichert. Diesen könnt ihr übrigens auch mit euren Freunden, eurer Familie oder Mitfahrern teilen. So finden sie alleine zum Auto, ohne dass ihr zusammen gehen müsst.

KFZ-Bundles & Drivelog Connect

Wer All-in-One-Lösungen oder Bundles bevorzugt, für den habe ich auch noch ein paar passende Empfehlungen. Vor allem All-in-One-Lösungen sind dabei platzsparender, wodurch euer Auto aufgeräumt und ordentlich bleibt.

Kenu bietet zum Beispiel ein Airframe-Bundle aus KFZ-Halterung und Ladegerät. Technaxx setzt nochmal einen oben drauf und hat ein KFZ-Ladegerät inklusive Bluetooth-Freisprecheinrichtung, FM-Transmitter und MP3-Player entwickelt.

Ein weiterer Auto-Begleiter, der hier zwar etwas aus dem Rahmen fällt, nichtsdestotrotz aber sehr praktisch sein kann, ist Drivelog Connect. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Diagnose-Werkzeug, Fahrtenbuch und Service-Assistent, wobei die Daten via App ausgelesen werden können.

Dadurch können Mängel an eurem Auto frühzeitig entdeckt und behoben werden, was eurer Sicherheit ebenfalls zuträglich ist. Kollege André hat den Drivelog Connect getestet. Hier geht’s zum Testbericht.

Keine Ablenkung beim Fahren!

Das Auto ist Transportmittel, Prestige-Objekt und Hobby. Wir verbringen viele Stunden darin. Deswegen sollten wir uns es so bequem und sicher wie möglich machen. Das passende Smartphone-Zubehör ist dabei ein wichtiger Schritt.

Denn ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit reicht aus, um einen Unfall zu verursachen. Deshalb: Fahrt schön vorsichtig und lasst euch nicht ablenken! Mehr zu unserer #erstmalverstehen-Kampagne gibt’s im Webshop.

kw1633_c-drivelog-connect-kfz-auto-app-ios-android-diagnose-fahrtenbuch-pannenservice-_d35284i1

 

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Kamera-Blende verstehen & nutzen

Lifestyle

26.05.2017

 | André Nimtz

Jede Kamera bringt einen Automatik-Modus mit, mit dem ihr ohne großes Überlegen im Handumdrehen Schnappschüsse machen könnt. Für die Details trägt die Kamera Sorge. Spätestens jedoch wenn die Ergebnisse zu hell, zu dunkel, zu blass, zu... mehr +

#erstmalverstehen: Wozu Blaulichtfilter?

Lifestyle

19.05.2017

 | Sarah Park

Durch den Twitter-Feed scrollen, lustige Bilder auf 9GAG anschauen oder per WhatsApp chatten – das könnt ihr den ganzen Tag lang machen, mit einer wichtigen Ausnahme. Denn sich kurz vorm Schlafengehen vom Display-Licht des Smartphones,... mehr +