Lifestyle

Die besonderen Features & Funktionen der BlackBerry-Smartphones



Zugeordnete Tags BlackBerry | Smartphone | Android

BlackBerry steht schon immer für Business-Smartphones, die besonders viel Sicherheit versprechen. Mit den Modellen KEYone, KEYone Black Edition und Motion will der Hersteller dies unter Beweis stellen und bietet mit ihnen viele spannende Funktionen. Welche das sind und wie ihr sie am besten nutzen könnt, zeigen wir euch hier.

Diese Modelle gibt‘s

Lange Zeit war es still um den kanadischen Hersteller, doch jetzt bringt er frischen Wind auf den Smartphone-Markt. Das Modell KEYone verfügt – wie auch ältere Modelle – über eine feste Tastatur, die am unteren Rand des Smartphones platziert ist. Als Prozessor kommt der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 625 zusammen mit drei Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der Akku bietet 3.505 Amperestunden Kapazität und lässt sich dank Schnellladefunktion auch in kürzester Zeit wieder aufladen. Die Kamera löst bei beiden Geräten mit zwölf Megapixeln auf. Zu kaufen gibt es das KEYone derzeit für 479 Euro, das KEYone Black Edition für 529 Euro.

Das BlackBerry Motion verfügt anders als das KEYone nicht über eine integrierte Tastatur. Ansonsten hat es aber fast dieselben Spezifikationen wie das KEYone: 32 Gigabyte internen Speicherplatz und einen Octa-Core-Prozessor Snapdragon 625, allerdings mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Auch der Akku sticht positiv hervor: mit 4000 Amperestunden geht dem Smartphone nicht so schnell die Puste aus. Zu kaufen gibt es das Blackberry Motion aktuell für 419 Euro.

Special Feature 1 - Die Tastatur & ihre Funktionen

Das BlackBerry KEYone kommt mit haptischer Tastatur daher.
Das BlackBerry KEYone kommt mit haptischer Tastatur daher.

Das KEYone sticht vor allem durch seine Tastatur hervor, die sowohl nützlich als auch zeitsparend sein kann. Im täglichen Gebrauch ist sie sofort einsatzbereit und reagiert schneller als eine virtuelle Tastatur. Ist das Display aktiviert, wird auch die Hintergrundbeleuchtung der Tasten aktiviert, sodass ein Schreiben im Dunklen kein Problem darstellt. Zwar sind die Tasten recht klein, allerdings sind sie klar voneinander getrennt und ausreichend hoch, um ein angenehmes Tippen zu ermöglichen.

Ebenso praktisch ist es, dass sich in den Einstellungen Verknüpfungen auf die einzelnen Buchstaben legen lassen. So kann beispielsweise durch Drücken der Taste „B“ der Browser geöffnet werden. Im Browser könnt ihr durch die Trackpad-Funktion horizontal oder vertikal scrollen, indem ihr einfach über die Tastatur streicht. Durch Drücken der Leertaste springt ihr außerdem schnell zum nächsten Bildbereich. In dieser Taste versteckt sich auch der Fingerabdrucksensor, mit dem das Smartphone entsperrt werden kann.

Special Feature 2 - Die Sicherheits-Apps

Die Smartphones von BlackBerry weisen zudem starke Sicherheitsfeatures auf. So kommen sie mit der eigenen Sicherheitssoftware DTEK daher, die sowohl das Betriebssystem als auch die Hardware mit Sicherheitsschlüsseln versieht. Zudem überprüft sie die Qualität der Bildschirmsperre oder Berechtigungen von Apps und gibt euch Empfehlungen für mehr Sicherheit. Je nach Einstellung könnt ihr so schon alarmiert werden, wenn durch eine App beispielsweise das Mikrofon aktiviert wird. Es gibt aber auch extra Apps von Blackberry wie Privacy Shade oder Password Keeper, mit denen sich persönliche Daten verschlüsseln sowie Passwörter sicher und zentral verwalten lassen.

Ein weiteres „Sicherheitsfeature“, das bei den aktuellen Flaggschiffen aus Glas derzeit nicht gegeben ist, ist die gummierte Rückseite. Diese ist rutschfest und beugt somit Stürzen vor.

Die Entsperrung durch Fingerabdruck kann der Sicherheit zuliebe auch abgeschaltet werden.
Die Entsperrung durch Fingerabdruck kann der Sicherheit zuliebe auch abgeschaltet werden.

Special Feature 3 - Der Blackberry Hub

Wie auch bei den Vorgängern kommt bei den neueren Smartphone-Modellen der BlackBerry Hub zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Zentrale, in der alle Benachrichtigungen vereint werden. Hier können nicht nur E-Mail-Konten, sondern auch Social-Media-Konten integriert werden, was das Smartphone schnell übersichtlicher macht. Im Hub werden alle Nachrichten zentral gesammelt und nach Apps geordnet. Auch der Kalender lässt sich in den Hub intergieren, sodass alle wichtigen Benachrichtigungen zentral an einem Ort abgerufen werden können.

BlackBerry bietet mit seinen Smartphones KEYone, KEYone Black Edition und Motion perfekte Begleiter für alle, die Wert auf Datenschutz und Sicherheit legen. In Zukunft will der Hersteller die nötigen Funktionen noch weiter verbessern und ausbauen. Wir bleiben also gespannt, womit uns BlackBerry noch überraschen wird.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Eine heiße Vorweihnachtssaison beginnt!

Lifestyle

10.06.2009

 | Joerg Pittermann

iPhone und Co auf den Vormarsch. In spätestens 90 Tagen beginnt wieder die Weihnachtsaison mit dem ersten Christstollen und den ersten Dominosteinen. In dieser Woche beginnt aber der absolute Reigen der Smartphone-Vorstellungen. Das iPhone, der... mehr +