News

Wetter im Google-Kalender anzeigen



2

image

Ab sofort kann man sich die Wetterinformationen im Google-Calendar anzeigen lassen. Da dieses Feature wieder mal zuerst in den USA angeboten wird, muss man einen kleinen Trick anwenden:

1.) Ganz einfach im Kalender auf Einstellungen gehen; 2.) Als Land „USA“ auswählen; 3.) Speichern; 4.) Nochmals “Einstellungen” aufrufen; 5.) Nun kann man alle Felder für die Wettereinstellungen sehen; diese ausfüllen; 6.) Speichern; 7.) Das Land wieder auf „Deutschland“ stellen; 8.) Done.

Weitere Updates bei Google Talk für alle, ebenso bekam der Google-Reader ein Update verpasst; weiter Infos dazu findet ihr hier.

Via wo-gibt.de

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 9 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. avatar
    Oliver schrieb am
    Bewertung:

    Mir mag es nicht gelingen :) Was muss man denn als Ort eingeben? Er zeigt mir immer nur das Wetter in USA an (PLZ oder Ortsname).

  2. avatar
    Torsten Schmitt schrieb am
    Bewertung:

    Ich nehme an bei der Eingabe des Ortes muss man eine größere Stadt eingeben, da Google nicht alle Orte kennt. Bei mir wird unter der PLZ nichts gefunden, ich muss als Stadt dann Mannheim eingeben.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Ähnliche Beiträge

Don't Blink – Die Apple Keynote in 107 Sekunden

News

08.09.2016

 | Dirk Lindner

Wenn sogar die Tagesschau über neue Produktvorstellungen berichtet, hat man es als Unternehmen wohl geschafft: Gestern fand die 2016er-Ausgabe der alljährlichen iPhone-Vorstellung statt. Apple neues Smartphone hört auf den Namen iPhone 7. Dazu... mehr +

AVM FRITZ!Box 6490 frei verfügbar – pünktlich zum Ende des Routerzwangs

News

07.09.2016

 | Dirk Lindner

Kabelkunden wissen: Es kann richtig lästig werden, wenn der vom Kabelbetreiber gestellte Router nicht wie gewünscht funktioniert. Wenn dann auch noch gebührenpflichtiges WLAN dazu kommt und Router-Alternativen mangels Zugangsdaten entfallen, ist... mehr +