News

MWC 2017 - Huawei Watch 2 und Watch 2 Classic vorgestellt



Zugeordnete Tags Smartwatch | Messe | Smartphone
Huawei hat zwei Smartwatch-Neuheiten zum MWC mitgebracht.
Huawei hat zwei Smartwatch-Neuheiten zum MWC mitgebracht.

Nachdem wir uns die interessantesten MWC-Neuheiten im Bereich Smartphones und Tablets genauer angeschaut haben, will ich euch nun noch die neue Huawei Watch 2 und Watch 2 Classic vorstellen. Gerade bei Smartwatches hat es der chinesische Hersteller innerhalb kürzester Zeit geschafft zu einem echten Konkurrenten für Samsung zu werden.

Und die Gründe dafür sind sehr einfach: Die Huawei Watch ist mit allen Androiden kompatibel und noch dazu günstiger als die Konkurrenzmodelle von Samsung. Nun ist es also soweit und die zweite Generation wird vom Stapel gelassen. Dabei kann man zwischen zwei Modellen wählen.

Huawei Watch 2 Classic

Die Huawei Watch 2 Classic auf dem MWC 2017
Huawei Watch 2 Classic Front
Huawei Watch 2 Classic schräg rechts
Huawei Watch 2 Classic schräg links
Huawei Watch 2 Classic rechts
Huawei Watch 2 Classic links
Huawei Watch 2 Classic Rückseite
Huawei Watch 2 Classic Pulsmesser
Huawei Watch 2 Classic Totale
Huawei Watch 2 Classic alle Farben
Die Huawei Watch 2 Classic auf dem MWC 2017

Die Huawei Watch 2 Classic ist, wie der Name schon vermuten lässt, die klassischere Variante von beiden. Schon der Vorgänger war sehr dezent und ging daher locker als „echte“ Uhr durch. Nicht zu klobig, nicht zu dezent – eben der perfekte Mix aus Eleganz und Technik.

Zum Glück hat Huawei diese Designrichtung beibehalten und die Optik nur verfeinert. Nach wie vor besteht die Smartwatch aus einem Mix aus Kunststoff, Edelstahl und Glas. Das Armband aus echtem Leder ist dank seiner Standardbreite von 20 Millimeter problemlos austauschbar.

Die neue Watch 2 Classic wird leider nur ohne 4G-Modul verkauft, es kann also keine SIM-Karte eingesetzt werden, um völlig autark vom Smartphone zu sein.

Die Huawei-Smartwatch ist ab Anfang Mai in der Farbe Titanium Grey mit schwarzen Lederarmband zum Preis von 399 Euro im Handel erhältlich. Als Zubehör wird es noch weitere Armbänder geben.

Technische Daten:

  • Android Wear 2.0
  • 1,2″ AMOLED-Display mit 390 x 390 Pixel
  • 326 ppi
  • Gorilla Glass
  • 1,1 GHz Snapdragon MSM8909W Prozessor
  • 768 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • Bluetooth 4.1 BLE
  • NFC
  • Gyroskop
  • 3-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Barometer
  • Pulsmesser
  • GPS / Glonass
  • Wasser- und staubdicht nach IP68
  • Länge des Armbandes 140 – 210 mm
  • 48,9 45 x 12,6 mm
  • 47 g (ohne Armband)
  • 420 mAh

Huawei Watch 2

Die Huawei Watch 2 Classic & Watch 2 auf dem MWC 2017
Huawei Watch 2 Carbon Black
Huawei Watch 2 Carbon Black Front
Huawei Watch 2 Carbon Black Seite
Huawei Watch 2 Carbon Black Rückseite
Huawei Watch 2 Carbon Black schräg links
Huawei Watch 2 Carbon Black schräg rechts
Huawei Watch 2 Dynamic Orange schräg
Huawei Watch 2 Dynamic Orange Seite
Huawei Watch 2 Dynamic Orange Front
Die Huawei Watch 2 Classic & Watch 2 auf dem MWC 2017

Mit der Huawei Watch 2 will der Hersteller Kunden ansprechen, die ihre Sportlichkeit auch mit ihrer Uhr zeigen möchten. Gezielt auf Sportlichkeit getrimmt ist sie das Topmodell. Denn neben allem, was eine moderne Smartwatch für Sportler so braucht, gibt es auch einen SIM-Kartenschacht.

So muss das Smartphone nicht immer dabei sein und man ist trotzdem jederzeit telefonisch erreichbar (wenn man es denn möchte). Im Gegensatz zur Classic besteht diese Smartwatch aus Kunststoff. Aber auch hier sind die Armbänder dank der Standardbreite von 20 Millimetern austauschbar.

Damit man vor dem Training nicht erst umständlich irgendwelche Einstellungen vornehmen muss, kann man per Schnellstart zwischen zwei Modis wählen: „Fat-Burning Run“ oder „Cardio Run“.

Dank integriertem GPS und speziellen Algorithmen wertet die Uhr die aktuellen Ereignisse in Echtzeit aus und informiert den Sportler. Zu den Benachrichtigungen gehören unter anderem die zurückgelegte Distanz, Status des Trainingsziels oder Warnungen des Pulsmessers.

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich persönliche Trainingspläne erstellen. Die Uhr unterstützt euch dabei, indem sie euch durch Benachrichtigungen mitteilt, ob ihr eure Geschwindigkeit steigern oder drosseln solltet. Am Ende eines Laufs wird automatisch ein Laufbericht generiert, der Angaben über die empfohlene Schonzeit und den Trainingseffekt informiert.

Ende März wird zunächst die Huawei Watch 2 in der Bluetooth-Version in den Farben Carbon Black mit Carbon Black-Sportarmband und Concrete Grey mit Concrete Grey-Sportarmband für 329 Euro in den Handel kommen. Ab Mitte April gibt es dann für 379 Euro die 4G-Version in den Farben Carbon Black mit Carbon Black-Sportarmband und Dynamic Orange mit Dynamic Orange-Sportarmband.

Technische Daten:

  • 4G LTE mit VoLTE / eSIM
  • 2 Mikrofone mit Rauschunterdrückung
  • Android Wear 2.0
  • 1,2″ AMOLED Display mit 390 x 390 Pixel
  • 326 ppi
  • Gorilla Glass
  • 1,1 GHz Snapdragon MSM8909W Prozessor
  • 768 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • WLAN 802.11b/g/n (2,4 GHz)
  • Bluetooth 4.1 BLE
  • NFC
  • Gyroskop
  • 3-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Barometer
  • Pulsmesser
  • GPS / Glonass
  • Wasser- und staubdicht nach IP68
  • Länge des Armbandes 140 – 210 mm
  • 48,9 45 x 12,6 mm
  • 47 g (ohne Armband)
  • 420 mAh

MWC-Highlight: Huawei-Smartwatches

Auch wenn die beiden Smartwatch-Modelle preislich weiter oben angesiedelt sind, könnten sie weiterhin ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Neben Samsung gibt es zwar noch smarte Uhren von LG die recht ähnlich aussehen, aber gerade wer eine dezente Smartwatch sucht, wird nicht viel mit den sportlichen Modellen anfangen können.

Und der Sportler muss Prioritäten für sich setzen, denn gerade für Sport-begeisterte Menschen gibt es etliche smarte Uhren, die noch mehr können, wenn es um den Sport geht, aber nicht was Smartwatch-übliche Funktionen angeht.

Mehr zu Neuheiten vom MWC 2017 findet ihr hier und hier. Viel Spaß beim Lesen!

kw1708_c-huawei-p10-leica-sofort-kamera-aktion-4

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 7 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Bricht Pebble (mal wieder) alle Rekorde auf Kickstarter?

News

26.05.2016

 | Dirk Lindner

Zum ersten Mal betrat der Smartwatch-Hersteller Pebble im April 2012 die Crowdfunding-Bühne Kickstarter. Innerhalb von zwei Stunden war das 100.000$-Ziel erreicht. Zum Kampagnenende nach fünf Wochen kamen über zehn Millionen Dollar zusammen –... mehr +

Pebble Time punktet mit Farbdisplay

News

25.02.2015

 | Dirk Lindner

Die drei Farben der Pebble Time (Bild: Kickstarter) Heute, pünktlich um 16 Uhr stellten die Macher der ersten Smartwatch Pebble ihr lang erwartetes neues Modell vor. Es hört auf den Namen „Pebble Time“ und verfügt erstmals über ein... mehr +