News

iGoogle wird eingestellt – welche Alternativen gibt es?



9
Zugeordnete Tags Google

Google räumt auf und nach dem Google Reader muss nun auch iGoogle dran glauben.

Das personalisierte Echtzeit-Informationssystem iGoogle wurde 2005 eingeführt. Damit schuf Google eine Startseite mit eigenem Suchfeld und beliebig vielen, frei auswählbaren Gadgets. Diese bieten von einer zentralen Startseite aus Zugriff auf die verschiedensten Informationen aus dem Internet (Mail, RSS-Feeds, soziale Netzwerke, Währungsrechner, Wetter usw.). Durch die wachsende Anzahl der Apps, die für Android, Windows Phone und iOS verfügbar sind, sank der Bedarf an Diensten wie iGoogle. Deshalb wird diese Anwendung am 1. November 2013 eingestellt.

Wer auf einen solchen Service auch in Zukunft nicht verzichten möchte, sollte sich diese Alternativen ansehen.

iGoogle wird eingestellt - der Countdown läuft
iGoogle-Startseite
iGoogle wird eingestellt - der Countdown läuft

Netvibes

Netvibes macht einen durchdachten und aufgeräumten Eindruck. Beim Start kann der Nutzer aus einer Reihe vorgefertigter Dashboards (Standard, Nachrichten, Sozial, Finanzen usw.) wählen. Sollte euch ein Dashboard nicht genügen, könnt ihr mehrere parallel verwenden. Selbstverständlich gibt es Netvibes auch als mobile Version für Smartphones und Tablets.

Für die Nutzung des Dienstes könnt ihr aus drei Modellen wählen:

  • Me: Diese Variante ist kostenlos und beinhaltet lediglich euer personalisiertes Dashboard. Doch bereits in dieser Version stehen euch ca. 200.000 Gadgets und über 6.000 Templates zur Verfügung.
  • Agency: Für 3,50 Dollar erhaltet ihr einen zusätzlichen VIP-Support.
  • Enterprise: Die Enterprise-Version für stolze 499 Dollar pro Monat bietet umfangreiche Monitoring-, Analyse- und Benachrichtigungs-Funktionen. Außerdem können firmenspezifische Dashboards (auch für Teams möglich) erstellt werden. Ob euch dieser Service den Preis wert ist, könnt ihr mit der kostenlosen 14-tägigen Testversion prüfen.
Aufgeräumte Oberfläche
Ein Thema - alle Informationen
Aufgeräumte Oberfläche

Protopage

Protopage wurde im gleichen Jahr wie iGoogle gegründet und ist ebenfalls kostenlos – allerdings wird Werbung eingeblendet. Ohne kommerzielle Banner kostet der Dienst 2,49 Dollar im Monat.

Optisch wirkt die Seite etwas veraltet – das ist natürlich immer Geschmackssache und schmälert den Funktionsumfang keineswegs. Allerdings gibt es auch hier keinen Verweis auf den Betreiber der Seite.

Für alle Smartphone– und Tablet-Nutzer stellt Protopage eine mobile Version zur Verfügung.

Polarisierendes Deisgn
Polarisierendes Deisgn

iGoogle Portal

Der kostenlose Dienst iGoogle Portal importiert problemlos die mit iGoogle erstellte XML-Sicherungsdatei. Das spart lange Konfigurationszeiten.

Um den Hintergrund der Webseite aufzuhübschen, stehen zahlreiche Themen zur Verfügung. Bei der Erstellung der Gadgets nutzt iGoogle Portal die Google-Programmierschnittstelle.

Eigenartigerweise gibt auch diese Seite keine Hinweis auf den Betreiber des Dienstes. Impressum? Fehlanzeige.

Alle News im Blick
Alle News im Blick

Symbaloo

Im Gegensatz zu iGoogle ist Symbaloo vielmehr ein Bookmark-Service. Auf einer gerasterten Oberfläche legt ihr für eure Bookmarks jeweils eine Kachel an. Dabei stehen euch tausende vorgefertigte Quadrate wie zum Beispiel zum Aufruf der Gmail- oder Facebook-Seite zur Verfügung.

Symbaloo ist kostenlos und auf Deutsch verfügbar. Positiv: Der Disclaimer hält Informationen zum Betreiber des Dienstes und zum Umgang mit persönlichen Daten bereit.

Übersichtlichkeit durch Kacheln
Übersichtlichkeit durch Kacheln

Google Chrome

Für Google Chrome gibt es eine interessante Erweiterung, mit der ihr eine einfache personalisierte Startseite gestalten könnt: Incredible StartPage.

Mit diesem Add-on heftet ihr Lesezeichen und kleine Notizen an die Startseite. Zusätzlich habt ihr Zugriff auf den Google-Kalender und GMail. Optisch kann die Startseite durch Farbanpassungen und mit verschiedenen Hintergrundbildern (auch eigene Bilder möglich) verändert werden.

Zwei weitere Dienste, die iGoogle ersetzen könnten sind:

Diese bieten euch auch die Möglichkeit einer personalisierten Startseite.

Extension für Chrome - leicht zu installieren
Persönliche Starseite von Yahoo
Alle Informationen an einem Ort: igHome
Extension für Chrome - leicht zu installieren

Sicherung der iGoogle-Daten

Eure bisherigen iGoogle-Einstellungen (inklusive der verwendeten Themen und Gadgets) könnt ihr in einer XML-Datei sichern. Dazu klickt ihr bis 31.10.2013 im Optionsmenü auf „Einstellungen von iGoogle“ und wählt im Bereich Exportieren/Importieren den Punkt Exportieren aus. Anschließend wird eine Datei mit dem Namen „iGoogle-Settings.xml“ auf eurem Rechner abgelegt. Diese Datei könnt ihr nutzen, wenn ihr zum Beispiel bei iGoogle Portal oder Netvibes eine meist mühselige Neueinrichtung vermeiden möchtet.

Der Countdown auf der iGoogle-Seite erinnert euch daran, dass nur noch wenige Tage bis zur Abschaltung des Dienstes verbleiben. Denn am 01.11.2013 geht bei iGoogle das Licht aus.

kw1242_c-adobe-acrobat-xi-pro-professional-suite-standard-pdf-

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 62 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

9 Kommentare

  1. avatar
    Theo schrieb am
    Bewertung:

    Ich bin jetzt mit http://www.startme.com und es ist funktioniert super.

  2. avatar
    Jon Thomas schrieb am
    Bewertung:

    Hier ist eine andere, die Sie überprüfen möchten: http://www.startme.com

  3. avatar
    langit schrieb am
    Bewertung:

    Ich schätze die Theo Empfehlung startme wie leistungsstark und bessere Ersatz für iGoogle ist.

  4. avatar
    Heinz schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe jetzt alle angebotenen Seiten ausgibig getestet. Teilweise sehr kompliziert. Über Google bin ich auf www.die-startseite.net gestoßen. Sie ist sehr einfach zu benutzen und mittlerweile mein Favorit. Ich hoffe mein Kommentar hilft Euch weiter. Gruß

  5. avatar
    Fyrup schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe eine eigene Lösung programmiert. Im Vergleich zu anderen iGoogle Alternativen beinhaltet meine Google suche Vorschläge (suggestions) und setzt nicht auf die search api auf. (=> native google suche). Wer es ausprobieren möchte: http://www.fyrup.com (kostenlos, keine Werbung!)

  6. avatar
    aimee schrieb am
    Bewertung:

    Boah, ich bin von allen Seiten absolut entnervt und möchte einfach meine Igoogle-Startseite zurück!Q Ich verstehe nicht, warum man diese Seite nicht einfach ohne weitere Pflege hat weiterlaufen lassen. Ich bin richtig sauer auf Google,,, Denen ist´s egal :-(

  7. avatar
    John schrieb am
    Bewertung:

    Startme ist die beste iGoogle Alternativen. igooglealternatives.info ist auch eine beste Quelle, wo Sie Ihre Top-10-Alternativen wählen können.

  8. avatar
    deville schrieb am
    Bewertung:

    alles scheisse, igoogle ist und war das beste…..mann hätte die seite einfach laufen lassen sollen, hätte niemanden gejuckt oder genervt. jetzt bleibt nur noch startime, sieht verfünftig aus und gebrauchbar, alles andere ist schrott, gebt mir mein igoogle wieder ihr penner…

  9. avatar
    gnoom.de schrieb am
    Bewertung:

    Nicht danz das gleiche wie iGoogle, aber trotzdem eine Art Geheimtipp: Probiert mal "gnoom.de"

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Ähnliche Beiträge

Google Chromecast Ultra vorgestellt

News

05.10.2016

 | Daniel Barantke

Bei der gestrigen Google Keynote wurde neben zwei Smartphones, einem neuen Google Home Assistenten, einem Google Wifi Router auch ein neuer Chromecast Ultra vorgestellt. Der Chromecast unterstützt nun endlich Videoformate in 4K-Auflösung. Neben... mehr +

Android N - Das Rätsel um einen Buchstaben

News

20.05.2016

 | Sarah Park

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O, die vom 18. bis 20. Mai 2016 in Googles Heimatstadt Mountain View stattfand, wurde neben Innovationen im Bereich Virtual Reality oder neuen Apps auch das neue Android N vorgestellt. Und wäre das nicht... mehr +