Lifestyle

Was braucht man für ein sicheres Smart Home?



Zugeordnete Tags Smart Home | App

Um für Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu sorgen, hat jeder seine eigene Vorgehensweise. Manche schaffen sich zusätzliche Türschlösser an oder einen aufmerksamen Wachhund. Homematic IP von eQ-3 hingegen bietet eine smarte Variante.

Neben smarten Heizungssteuerungsmöglichkeiten bietet das Smart-Home-System nämlich auch einige Sicherheitskomponenten, die ich euch nun vorstellen möchte.

Homematic IP Access Point - Safety first

Den Homematic IP Access Point kennen wir ja schon aus diesem Cyberbloc-Beitrag. Es handelt sich dabei um die Zentrale des Smart-Home-Systems, die via Netzwerkkabel an den Router angeschlossen wird und die Homematic-IP-Komponenten mit dem Internet verbindet.

Nun gibt es aktuell Diskussionen, dass besonders vernetzte Smart-Home-Bestandteile ein enormes Risiko bergen, da Fremde sich aufgrund fehlender Sicherheitsvorkehrungen Zugriff auf die smarten Geräte verschaffen können.

Dagegen hat sich eQ-3 etwas überlegt, denn die Datenübertragung erfolgt bei Homematic IP komplett verschlüsselt. Persönliche Daten müssen bei der Anmeldung für die Homematic IP Cloud auch keine angegeben werden. Hier folgt der Hersteller dem Motto: Safety first!

Halt stop, keine Bewegung!

Homematic IP bietet einige Sicherheitslösungen, wie zum Beispiel...
.... den Homematic IP Tür-/Fensterkontakt und...
... den Homematic IP Bewegungsmelder für Innenräume.
Homematic IP bietet einige Sicherheitslösungen, wie zum Beispiel...

Auch der Tür-/Fensterkontakt von Homematic IP ist uns bereits über den Weg gelaufen. Dank Infrarot-Lichtschranke erkennt der Kontakt, ob ein Fenster oder eine Tür geöffnet wurde. Damit wisst ihr nicht nur Bescheid, wenn ihr vergessen habt ein Fenster zu schließen, sondern auch, wenn sich jemand unbefugt Zutritt zu eurem Zuhause verschaffen möchte.

Sollte dieser jemand eure Wohnung jedoch über die Fensterscheibe betreten, wird der Tür-/Fensterkontakt nicht ausgelöst. In diesem Fall dient der Homematic IP Bewegungsmelder als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, um ein ganzes Zimmer zu überwachen.

Der Melder verfügt dabei über eine Reichweite von 15 Metern, deckt einen horizontalen Erfassungswinkel von circa 110 Grad ab und lässt sich entweder ganz normal aufstellen oder an die Wand schrauben.

Mit 90 Dezibel in die Flucht schlagen

Der Homematic IP Rauchwarnmelder erkennt frühzeitig Rauch und...
...warnt euch mittels eines lauten Warnsignals.
Homematic IP Alarmsirene ist die Stimme des Smart-Home-Systems.
Homematic IP Alarmsirene
Homematic IP Alarmsirene
Der Homematic IP Rauchwarnmelder erkennt frühzeitig Rauch und...

Der Mensch hat manchmal ein Gedächtnis wie ein Sieb: Schnell vergessen ist der angeschaltete Herd oder unbeachtet landet die noch glimmende Zigarette im Mülleimer. Mindestens genau so schnell kann sich aus so einer kleinen Quelle ein großer Wohnungsbrand entwickeln.

Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, hat eQ-3 einen Homematic IP Rauchwarnmelder entwickelt, der eine Rauchentwicklung frühzeitig erkennt und in der App sowie akustisch über ein Warnsignal meldet. Wird ein Alarm ausgelöst, wird zudem eine LED-Notbeleuchtung eingeschaltet, sodass ihr euren Fluchtweg trotz Rauch noch einigermaßen erkennen könnt.

Zu guter letzt kommen wir zur Stimme der Sicherheitskomponenten von Homematic IP: die Alarmsirene, die sobald ein Sensor eine unberechtigte Handlung meldet, sofort losgeht und einen 90 Dezibel lauten Signalton von sich gibt sowie rot leuchtet.

Praktische App-Steuerung

Die App bietet euch einen Überblick über euer Sicherheitssystem.
Über die App erhaltet ihr Push-Benachrichtigungen sobald etwas passiert.
Sie ist als iOS- und Android-Version verfügbar.
Die App bietet euch einen Überblick über euer Sicherheitssystem.

Aber zurück zum smarten Teil. All diese Komponenten lassen sich mit Hilfe der Homematic-IP-App problemlos steuern. Damit aber kein Alarm ausgelöst wird, wenn ihr eure Wohnung betretet oder ein Fenster öffnet, gibt es drei einstellbare Modi.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist das gesamte Sicherheitssystem im „Unscharf“-Modus deaktiviert. Bei „Hüllschutz“ werden nur die Komponenten aktiviert, die diesem Modus zugeordnet sind. Es bietet sich dabei an, nur die smarten Bestandteile zu nutzen, die ein Eindringen in die Wohnung melden. Im Modus „Vollschutz“ sind alle Sicherheitskomponenten scharf gestellt.

Aber auch sonst erhaltet ihr in der App einen Überblick über den Status eures Sicherheitssystems.

Noch mehr Erweiterungsmöglichkeiten

Sicherheit in den eigenen vier Wänden bleibt ein wichtiges Thema. Homematic IP bietet hier eine smarte und dank App-Steuerung sowie unkomplizierter Montage der Komponenten eine einfache, aber dennoch umfassende Sicherheitslösung.

Homematic IP wäre aber auch nicht Homematic IP, wenn sich das System nicht um weitere Sensoren, Kameras oder Melder erweitern ließe. So bietet das Homematic IP Sicherheitsset „Entspannt im Urlaub“ beispielsweise noch einen Bewegungsmelder für den Außenbereich sowie eine kompakte Schlüsselfernbedienung.

So oder so, praktisch ist so ein Smart-Home-System alle mal. Mehr Infos zu smarten Sicherheitslösungen findet ihr im Cyberport-Webshop oder in unserem neuen Cyberport Magazin.

kw1629_c-homematic-ip-smart-home-haussteuerung-hausautomatisierung

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 58 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Ähnliche Beiträge

Tester gesucht für die Netatmo Presence Sicherheitskamera

Lifestyle

17.03.2017

 | Christian Richter

 | 84

Gerade, wenn man in den Urlaub fährt, dabei Haus und Hof hinter sich lässt, sind smarte Überwachungskameras eine praktische Sache. Ihr werdet alarmiert, sobald eine Bewegung auf eurem Grundstück erkannt wird und könnt euch auch per Livestream... mehr +

Smart heizen mit Sprachsteuerung

Lifestyle

06.12.2016

 | Sarah Park

Eine Sprachsteuerung ist schon etwas Feines. Ohne einen Finger krumm zu machen, könnt ihr googlen, eine WhatsApp-Nachricht verschicken oder einen Timer stellen, damit ihr nicht die Pizza im Ofen vergesst. In Kombination mit den entsprechenden... mehr +