Lifestyle

Tester gesucht für MSI X99A TOMAHAWK



33
Zugeordnete Tags MSI | Produkttest | Games

„Fertig zusammengebaute Desktop-PCs oder Notebooks sind doch langweilig“ – das denken sich wahrscheinlich viele Bastler und Gamer. Das eigene Arbeitstier zusammenzubauen hat neben dem Spaßfaktor aber auch noch andere Vorteile. So könnt ihr die Komponenten individuell und entsprechend eurer Bedürfnisse auswählen. Gamer brauchen dabei natürlich das Beste vom Besten, um aktuelle Spiele auf höchster Stufe zocken zu können.

Wir haben gute Nachrichten für die anspruchsvollen Gamer und Bastler unter euch, denn wir haben 5 x ein MSI X99A TOMAHAWK Mainboard zu vergeben, die ihr mit etwas Glück testen und anschließend behalten könnt.

Was kann das MSI X99A TOMAHAWK?

Das MSI X99A TOMAHAWK basiert auf Intels X99-Chipsatz, unterstützt Intel Core i7-Prozessoren im Sockel LGA 2011-3 und bietet acht Slots für Arbeitsspeicher in Quad-Channel-Konfiguration, die auch mit DDR4-Boost laufen. Bezüglich CPU und RAM habt ihr also schon die besten Ausgangsbedingungen.

Grafikseitig könnt ihr euch mit bis zu drei GPUs mittels Nvidias SLI- oder AMDs CrossFire-Technologie ausstatten. Eure SSDs mit SATA-Technologie für möglichst kurze Boot- und Ladezeiten bekommt ihr dank Turbo-M.2- sowie TurboU.2-Schnittstelle problemlos unter.

Für Online-Spiele oder andere Netzwerkaktivitäten bietet das X99A TOMAHAWK auch noch zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse. Daneben wurden noch acht USB-3.1-Anschlüsse, je ein USB-Typ-C und ein USB-Typ-A-Port eingebaut, damit ihr euch mit genug Zubehör eindecken könnt.

Wie werde ich Produkttester?

Erzählt uns bis zum 08.12.2016 in den Kommentaren unter diesem Beitrag, wie ihr zum Gamer oder Bastler geworden seid und was ihr bisher schon zusammengebaut habt. Gebt beim Kommentieren bitte eine gültige E-Mail-Adresse an, damit wir euch benachrichtigen können.

Unsere Cyberport-Jury wählt dann anhand eurer Kommentare die glücklichen Gewinner aus. Im Anschluss senden wir euch die Mainboards zu und ihr habt 4 Wochen Zeit, sie auf Herz und Nieren zu prüfen.

Damit nicht genug, denn unter den fünf Gewinnern, die mit dem MSI-Mainboard ein Unboxing-Video drehen, verlosen wir noch eine MSI Geforce® GTX 1070 Gaming-Grafikkarte. Für die Videoerstellung habt ihr nochmal 2 Wochen Zeit.

Wie sieht Testbericht & Unboxing aus?

Wenn ihr das Mainboard ausgiebig getestet habt, schreibt ihr einen Testbericht und schickt ihn an cyberbloc@cyberport.de. Dieser sollte insgesamt 1.000 Zeichen umfassen und eure Eindrücke zu Qualität & Verarbeitung, Ausstattung & Leistung und Anschlussmöglichkeiten enthalten. Nach einer kurzen redaktionellen Prüfung werden eure Testberichte anschließend im Cyberbloc veröffentlicht.

Eine Zusammenfassung eures Testberichts verfasst ihr außerdem im Cyberport-Webshop unter diesen Artikel: Einfach bis zum Reiter „Kundenmeinungen“ scrollen und auf „Bewerten“ klicken.

Wenn ihr auch die MSI GeForce® GTX 1070 gewinnen wollt, ladet ein öffentliches YouTube-Video mit einer Mindestlänge von 3 Minuten hoch, indem ihr das Mainboard auspackt, euren Ersteindruck schildert sowie die wesentlichen Spezifikationen benennt und auch zeigt. Anschließend schickt ihr den Link ebenfalls an cyberbloc@cyberport.de und mit etwas Glück gewinnt ihr auch die Gaming-Grafikkarte.

Weitere Informationen zur MSI-Produkttesteraktion gibt’s in unseren Aktionsbedingungen. Wir freuen uns auf eure Kommentare und wünschen viel Erfolg!

The Winner takes it all

Vielen Dank für eure Teilnahme! Nun stehen die Gewinner auch schon fest. Jeweils ein MSI X99A TOMAHAWK Mainboard geht an: Phillis W., Manuel O., NmAngir, Mark Oberst und Lukas Wiedmann – herzlichen Glückwunsch an euch! Ihr wurdet bereits per E-Mail benachrichtigt.

Wir wünschen euch viel Spaß mit euren neuen MSI-Mainboards und wir freuen uns auf eure ausführlichen Testberichte sowie Bewertungen.

kw1644_c-msi-pc-desktop-computer-gaming-nightblade-aegis

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 58 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

33 Kommentare

  1. avatar
    Steffen Gehrig schrieb am
    Bewertung:

    Ich wäre der perfekte Testkanditat für das Mainboard. Seit bereits 15 Jahren baue ich mir meine eigenen Rechner zusammen und habe jedes Mal großen Spaß dabei. Von MSI hatte ich jedoch noch nie ein Mainboard gehabt, immer nur Asus und würde daher auch gerne mal ein Mainboard von MSI in der Hand haben. Vor allem ein solches Monster von Mainboard!

    Mein leider nicht mehr ganz aktuelles SysProfile zeigt mein älteres System was ich dieses Jahr erst gegen neuere Hardware getauscht habe :-)
    http://www.sysprofile.de/id1171

  2. avatar
    Carlo Micieli schrieb am
    Bewertung:

    Dies wäre eine perfekte Gelegenheit mir einen neuen Rechner zusammenzubauen.
    Das letzte mal ist bereits 10-12 Jahre her und mein Rechner läuft heute noch wie am ersten Tag. Er ist nicht langsamer geworden auch stürzt er nicht ab oder sonst etwas.
    Mir macht das großen Spaß und ich wollte ohnehin mir einen neuen Rechner zusammen stellen, dies wäre die perfekte Gelegenheit. :)

  3. avatar
    Bewertung:

    Ich beschäftige mich seit kindheit mit Computer, gebastelt habe ich an den Rechner seit 1995 etwa. Durch mein beruf, bastel ich nicht nur an PCs, sondern auch an Server, Notebook, Drucker. Für freunde arbeite ich immer wieder mal an rechner um sie aufzurüsten, schließlich will man ja gut zocken können.

  4. avatar
    NmAngir schrieb am
    Bewertung:

    Liebes Cyberport-Team,
    seit nun schon 7 Jahren bin ich mit Leib und Seele unter die PC-Bastler gegangen.
    Am Anfang zeigte sich der Bastlertrieb natürlich erstmal bei den eigenen Computern. Denn bereits hier bieten sich so weitreichende Möglichkeiten ein möglichst optimales und auf die eigenen Bedürfnisse perfekt angepasstes System zu konfigurieren. Da wird dann recherchiert, getestet, verändert, getauscht, gekühlt, getaktet und arrangiert, bis schließlich endlich auch optisch alles passt und ein zufriedenstellendes Gamingerlebnis gesichert ist.
    Mittlerweile hat sich dieses Hobby etwas erweitert, sodass ich nunmehr Ansprechperson für technische Fragen und Probleme in Familie und Freundeskreis bin.
    Ist es einmal an der Zeit, stehe ich auch gern als Kaufberater zur Seite oder stelle für Freunde ein für sie angepasstes System zusammen, welches ich danach selbst oder mit ihnen zusammen montiere (auch für weniger Versierte, ist es zum Teil trotzdem sehr interessant, wie ein PC in seinen Einzelteilen entsteht).
    Nach meinen beiden letzten Projekten mit einem Sockel 1151 Mainboard von Asus und auch einem Sockel 2011-v3 System (Gigabyte GA-X99-UD4P, Intel Core i7-5820K, 16 GB DDR4 Kingston HyperX, MSI GTX 970 Gaming 4G, Samsung 850 Evo), halte ich nun Ausschau nach einem neuen Projekt.
    Ich bin gespannt, mit welcher Leistung und Funktion das MSI X99A Tomahawk im Vergleich zum Gigabyte GA-X99-UD4P aufwarten kann.
    Darum würde ich mich freuen – um nicht zu sagen, mir juckt es bereits in den Fingern – dieses Projekt für euch und für mich angehen zu können, um mir selbst ein Bild vom MSI X99A Tomahawk zu verschaffen und es auf Herz und Nieren zu testen!

  5. avatar
    Roman zeiler schrieb am
    Bewertung:

    Hab bereits 16 gb ddr4 (4×4) zu Hause bin gerade auf der motherboard / socketsuche da würde das motherboard gerade Recht kommen – bleibt mehr geld für VR übrig! Bis auf meinen letzten bzw aktuellste pc habe ich meine Geräte immer selber aufgebaut. Mein erster selbstgebauter war ein 386sx. Mein aktueller ein Alienware denn ich mit Hilfe einer überdimensionierten Wasserkühlung außerhalb der empfohlenen Einstellungen betreibe……aber der kommt schon langsam auch in die Jahre…….

  6. avatar
    Manuel O. schrieb am
    Bewertung:

    Alle Jahre wieder – Aufrüsten will gut überlegt und abgewägt sein, damit Anschaffung und Aufwand lohnen und in Relation zur Leistungssteigerung stehen. Ich plane Upgrades daher meist lange im Voraus.

    Als Intensivnutzer belaste ich meinen Rechner insbesondere mit einer Vielzahl von Multitasking Aufgaben und Hintergrundanwendungen. Es laufen Virtuelle Maschinen, eine Datenbank und Serverapplikationen im Netzwerk, Backupsoftware und Videoschnitt, wie auch Bildbearbeitung schlucken nicht nur RAM und Prozessorleistung, sondern belasten auch die HDDs ordentlich. Eine Einrichtung und Neuinstallation / -konfiguration dauert einige Zeit, daher plane ich mehrere Jahre im Voraus.
    Kurzum: Die Maschine muss stabil und ohne Ruckler laufen und genügend Leistungsreserven haben. Auch wenn es dann am Wochenende mehr in den Multimedia- oder Hobby- bzw. Gaming-Bereich geht (aktuell nutze ich 2-fach SLI mit MSIs GTX 970).

    Mittlerweile wird mir mein aktuelles System mit dem alten Sockel 1150 und einer Intel CPU aus der vierten Generation einfach zu klein. Ich würde nun also gerne in einem Zuge den Umstieg auf DDR4 und eine neue Prozessorgeneration wagen. Ursprünglich wollte ich auf einen neuen Intel Sockel warten (Sockel 2066 und die Skylake-X Prozessoren), doch das ist noch eine ganze Weile hin.

    Wenn ich aktuell upgraden müsste, bliebe die Wahl zwischen Sockel 1151 und Sockel 2011-v3. Letzterer reizt mich seit Erscheinen aufgrund des Potentials und ist das Non-Plus Ultra für Übertakterfreunde wie mich. Besonders das Mehr bei der Anzahl der Kerne und Threads würde sich in meinem Fall für diverse Anwendungen mehr als nützlich erweisen.

    Als Produkttester des MSI X99A wäre die Wahl für die nächsten Jahre recht einfach und schnell gefallen. Zum Flaggschiff des Tomahawk von MSI würde sich dann der 6-Kerner Intel i7 6800K gesellen. Zudem vorerst 32 GB DDR4 Speicher von Corsair (4 x 8 GB um den Quad Channel auszureizen und noch Reserve zum späteren Upgrade zu haben).

    Das MSI X99A Tomahawk bietet dank MSI Turbo M.2 und MSI U.2 Anschlüssen ausreichend Performance für meine PCI-E NVMe SSD. Hier interessiert mich im Test insbesondere wie groß der Unterschied zum Standard SATA-Express ist und welchen Mehrwert MSI den Nutzern dieser Anschlüsse somit bieten kann. Mit USB Typ-C und den weiteren 10 Gbit/s Schnittstellen sind erstmal zukunftssichere Anschlüsse für mich dabei. Großartig auch das redundante Gigabit-LAN mit Überspannungsschutz. Eine Schnittstelle in die Welt, eine ins LAN. Das vereinfachte Routing und die bessere Firewall Kontrolle danken es. Ebenso hat das Board dank vollwertigen PCI-Express Anschlüssen genügend Performance für RAID-Controller und Co – die ich ggf. dank dem MSI Board gar nicht mehr brauche?

    Und vielleicht am spannendsten: Das MSI Mainboard bietet vielfältiges Übertaktungspotential für die nächsten Jahre. Und genau dort lägen auch einer der Schwerpunkt meines Tests und mein Testfokus:

    Was lässt sich durch die integrieren Übertaktungsfunktionen, Software wie der MSI Gaming App, dem MSI GameBoost, wie auch UEFI/BIOS herauskitzeln? Wie gut lässt sich das Click Bios 5 bedienen? Und wie einfach kann ich dank der MSI Hotkey Profile die OC-Funktionen steuern bei maximaler Effizienz und Leistung exakt dann abrufen, wenn ich sie wirklich brauche? Wie viel kann ich mit dem K-Prozessor in Verbindung mit der OC Engine des MSI Boards via BCLK und Multiplikator erreichen – natürlich bei entsprechender Kühlleistung? Wie viel Leistungssteigerung ist zu erwarten und wie stark profitieren bestimmte Anwendungen davon (Spiele wie bspw. Battlefield 1, Mafia 3, Watch Dogs 2 u.ä., Kreativsoftware (Video/Bildbearbeitung), Komprimierungs-, wie auch (De-)Kodierungsvorgänge etc.)? Wie gut funktioniert die MSI Software (z.B. das Command Center/RAM Disk) bezüglich Game Boost / OC, Makrofunktionen und Spielprofilen? Wie verhält sich die Performance im Multi-Monitor Modus im Vergleich zum Standard Non-OC Modus. Wie stabil läuft das System?

    Selbstredend würden Standardkriterien für den Mainboard Test auch angelegt: Hier läge besonderes Augenmerk auf der Qualität & Verarbeitung und dem SteelArmor Design des Tomahawk Gaming Mainboards von MSI. Natürlich sollen die Ausstattung insgesamt, wie auch die Chipsätze für WLAN/LAN, Audio (inkl. AudioBoost 3) und Co, sowie auch das Steel Armor Konzept, im Test, wie auch bei der Leistungsbewertung nicht zu kurz kommen und Berücksichtigung finden.

    Ihr seht schon: Fragen über Fragen, Aufgaben über Aufgaben, die im Test beantwortet und entdeckt werden wollen.

    Aber nun zu mir, dem Bastelfreak.

    Natürlich freue ich mich insbesondere auf einen riesigen Bastel-Spaß: LEDs und Mystic Light sind hier die Stichwörter! Das Gehäuse ist schließlich auch Showcase und Highlight jedes Mal, wenn Besuch kommt.

    Neben meinen aktuellen „Projekten“ wie einer beleuchteten Wasserkühlung und NEON-Effektgravuren, die besonders was im Dunkeln hermachen, bastel ich seit Kind auf mit, an und um Hardware. Damals eher pragmatischere Dinge wie eine kleine Tauchkapsel, die vom Tretboot hinabgelassen werden konnte für Unterwasser Aufnahmen (mäßig erfolgreich – die Technik war einfach noch nicht so weit und die deutsche Wasserqualität hinsichtlich der Sichtweite ist doch stark begrenzt).

    Aber auch darauf war man zu jener Zeit stolz! Die natürliche Neugierde und Begeisterung für Bastelkrams konnte ich mir bis heute bewahren. Heute gibt’s für kleine Basteleien bei mir den Ardunio. PC-Builds im herkömmlichen Sinne habe ich sicher schon Dutzende (insb. für Freunde) gemacht.

    Aktuell versuche ich einen HT/GAMING-PC für das Wohnzimmer zu bauen – auch weil ich Gaming und Produktives/Arbeit stärker trennen will (da käme der neue PC Build mit dem Tomahawk gerade genau rechtzeitig). Das Highlight des HT/GAMING-PC: Ein selbstgebautes Case (aus Holz, Acrylglas und im hölzernen Teil mit Lackstrukturen passend zum Interieur des Raums), welches im Wohnzimmer seinen Platz finden soll. Entsprechend soll es natürlich wassergekühlt, leise und dennoch stylisch sein. Dazu gesellen sich Xbox Controller und so finden auch alte Klassiker und neue Spiele auf den Fernseher (eigentlich ist es ein großer Monitor mit via HDMI angeschlossenem Receiver). Ob mir das nach Vorstellung gelingt werde ich noch sehen, aber ich sage immer: Der Prozess ist schließlich das, was Spaß macht, da ist das Resultat fast (natürlich nicht ganz) nebensächlich.

    Der Gaming-Bereich beim Test des Tomahawk soll also nicht zu kurz kommen!
    Ich bin ein Gamer der Urstunde. Damals, als gute alte LAN-Partys noch gängiger waren (insb. da es kein Internet oder Server für Multiplayer gab), wurde ich von LAN-Klassikern CS 1.0 über Battlefield 1942, Anno 1602, StarCraft, C&C und dergleichen angefixt (um mal nur die Multiplayer und ein paar Spiele zu nennen) und spiele bis heute querbeet mit guten alten Freunden über das Internet, Singleplayer oder via Controller (BattleBlock Theater, SuperTuxKart) gerne auch mal mit Kumpels vor Ort oder der Freundin. Von AAA-Titeln wie Witcher 3 bis zu meinem Lieblings-Indie Spielen ist alles dabei. Meine aktuellen Lieblinge im Indie-Bereich für Interessierte: Never Alone, Brothers – A Tale of Two Son, Seasons after Fall, Ori and the Blind Forest oder Child of Light. Gerade am Fernseher (daher der HT/GAMING-PC) sind die teils Co-Op Games wundervoll zu spielen.

    Wie ihr seht – bei mir ist spieletechnisch eigentlich alles dabei – auch heute noch bin ich bekennender Spielefan. Insgesamt freue ich mich bereits sehr darauf einen neuen Sockel einzuweihen und mein bisheriges System abzulösen, sowie das MSI Tomahawk X99A facettenreich begutachten zu dürfen.

    Beste Grüße
    Manuel

  7. avatar
    Pierre 'dynamic' schrieb am
    Bewertung:

    Warum sollte ich dieses Produkt testen dürfen?

    Weil ich Freunde daran hab, Dinge zu bewerten und schriftliche Rezensionen zu verfassen. Außerdem finde ich es enorm wichtig, selber zu rezensieren, u.a. auf Amazon. Es gibt zu viele gekaufte Bewertungen, das finde ich schade und unfair dem Kunden gegenüber.

    Wie bin ich zum Gamer bzw. Bastler geworden?

    Damals, im Jahr 2010, habe ich erste Gaming-Erfahrungen machen dürfen. Gespielt habe ich auf einem Laptop mit 2 Gigabyte RAM und schlechtem Lüfter – dementsprechend fielen meine "Erfahrungen" aus. Fasziniert habe ich mir damals Counterstrike-Videos angeschaut, hatte aber keine Ahnung von Steam und anderen Plattformen. Also habe ich mich in dem Free-to-Play-Shooter "War Rock" versucht, in meiner anfänglichen Naivität habe ich die fliegenden Spieler immer für sehr "skilled" gehalten, außerdem konnten Sie durch Wände schießen, leider bin ich nie "so gut" geworden. Dann bin ich erstmal auf die Konsole umgestiegen, nachdem mein Laptop den Geist aufgegeben hat. Um 2012 rum habe ich mir dann meinen ersten Computer zusammengebaut.

    Und jetzt schreibe ich immer noch an dem selben PC, zwar mit ein paar Änderungen, aber der Grundaufbau ist der Selbe. Das Mainboard ist schon etwas in die Jahre gekommen, leider. Deshalb würde ich mir ein neues wünschen. Ich hatte sowieso vor, mir einen neuen Prozessor zuzulegen. Mein alter i5 2500 ist zwar noch Top in Schuss, aber zu Weihnachten kann man sich das ja mal erlauben. Allerdings ist ein hochwertiges Board und ein CPU etwas zu viel, für den Geldbeutel des Weihnachtsmannes (hat er mir in Steam geschrieben). Aber mit diesem Top-Mainboard als "kostenlose" Grundlage, wäre ein Prozessorkauf möglich. Außerdem wünscht sich ein guter Freund von mir auch einen neuen CPU, hat aber ein altes AM3-Sockel-Board und steht damit vor dem Selben Problem. Wenn ich das Board jetzt mit neuem CPU testen könnte, dann würde auch mein Kollege an Weihnachten nicht leer ausgehen, CPU-technisch gesehen.

    Nebenbei: Natürlich wünsche ich mir das Board, aber die Rezension von
    Manuel O ist so gut geschrieben, dass ihr lieber ihn nehmen solltet. :)

    Viele Grüße,
    dynamic

  8. avatar
    Manuel O. schrieb am
    Bewertung:

    Hallo Pierre, ich habe gerade deinen Beitrag gelesen. Die Schlussbemerkugn ist wirklcih sehr nett von dir und hat mich ein wenig gerührt. Ich war wohl einfach im "Redefluss".

    Wollte dich dann aber doch noch kurz hier mit dem Beitrag ermutigen, denn Cyberport sucht hier ja schließlich 5 verschiedene Meinungen und Tester von daher hat jede Bewerbung sicher die Chance es testen zu dürfen :)

    Daumen drücken!

  9. avatar
    Philip.K schrieb am
    Bewertung:

    Jeder hat wahrscheinlich seine Vor- und Nachteile um Produkttester zu werden, dabei bin ich der Meinung, dass Sie bei mir die Perfekte Mischung aus Gaming/Arbeitsprozessen finden werden.

    Beruflich Arbeite ich teilweise von Zuhause aus, da ist der Rechner täglich über 7 Stunden in Nutzung. Dabei wird er durch Bildbearbeitung und Videoschnitt Programmen, bis an seine Grenzen geführt. Diese Grenzen gilt es mit dem MSI X99A Tomahawk neu zu erforschen. Verschiedene Leistungszerrende Hintergrundprozesse lassen den PC immer wieder an Höchstleistung anknüpfen.

    Die Zuverlässigkeit spielt in meinem Büro eine sehr Wichtige Rolle, sodass Ich ständig meinen Rechner auf dem Aktuellsten Stand halten muss. Bedeutet: Die Maschine muss laufen! Meiner Meinung nach darf es einfach kein Ruckeln/Verzögerung geben.

    Befehl = Ausführung

    Vor rund 6 Jahren stieß ich in den Bereich der Produkttester. Eine Win-Win Situation wie sich schnell rausstellte… Die Hersteller profitierten von meinen Testberichten oder auch Testvideos und mein Hobby konnte dadurch zum Beruf werden.
    Denn wenn wir ehrlich sind Teure Hardware muss man sicher auch erst einmal Leisten können. Hier können sie auf einen Erfahrenen Tester zurückgreifen, bei dem sich wissen was sie kriegen. Ausführliche Berichte, Persönliche Meinungen und Videoanalysen.

    Das Unboxing macht mich sehr große Freude, da im Bereich der Videoanalyse / Bearbeitung beruflich tätig bin.

    Kommen wir aber zum Wichtigen Thema ;)

    Als leidenschaftlicher Gamer kommt das "Basteln" natürlich niemals zu kurz. Seid mittlerweile 14 Jahren, wird daheim aus dem Büro eine kleine PC-Werkstatt.
    Alle Projekte hier anzuschneiden würde den Rahmen wohl Sprengen, deswegen Präsentiere Ich mein letztes "Abenteuer" Intel. Selbst Rechner zusammenzustellen hat mir schon immer besser gefallen, als fertige Systeme zu kaufen.

    Als der "damals" der neue Intel Core i7-6700K (4 x 4.00 GHz / 4.20 GHz) auf den Markt kam, dauerte es nicht lange bis er mein Interesse weckte. Dazu gab es eine NVIDIA GeForce GTX 970 und ein MSI Z170-A Pro Mainboard. Das Gehäuse wurde selbst gefertigt, auf welches Ich doch etwas Stolz bin :) das ganze wird abgerundet von einer schönen Wasserkühlung. Die liebe zum Detail steht im Vordergrund! Kabelsleeve, LED Beleuchtung ist jedem Tower ein muss.

    Von Spielen wie GTA5, Uncharted 4, Batllefield 1 & 4 (um mal die Anspruchsvollsten Games zu nennen) ist alles dabei.

    Sicherlich fragt Ihr euch warum ich überhaupt das MSI X99A benötige/Testen möchte. Ganz einfach: Mein "alter" Rechner wird abgegeben an ein Familien Mitglied. Denn lange ohne ein Projekt, halte ich es dann doch nicht aus.

    Sicherlich gäbe es noch einiges über mich zu Berichten aber die Schreiblust, hebe ich mir für die Rezension auf.

    Im großen und ganzen würde ich mich sehr freuen, wenn ich Ihr Produkt Testen dürfte, Sie wissen was sie bekommen und ich will es erfahren und in die Welt hinaustragen. Mal wieder eine Win-Win Situation. Es kann so schön sein.

    Bis dahin

    Liebe Grüße

    Philip.K

  10. avatar
    Matthias schrieb am
    Bewertung:

    Meine berufsausbildung als technischer assi hats her gegeben…aber schon vorher hatte ich den spitznamen vobismann

    Anyway. Jetzt möchte ich das mainboard, um mir nen geilen pc zum flugsimulatorzocken zu bauen :)

  11. avatar
    Manuel kriebel schrieb am
    Bewertung:

    Ich wär genau der richtige für Review und Bewertung mit meinen Erfahrungen mit PC Komponenten

    Mfg

  12. avatar
    Tobias.M schrieb am
    Bewertung:

    Zum Gamer wurde ich mit C64, Sega Mega Drive, Gameboy, Playstation und dann wo ich mein ersten PC 1996 bekam bin ich da hängen geblieben und seitdem bin ich ein Richtiger PC Suchti^^

    Hab unzählige Komponenten selbst eingebaut, nen Mainbord und CPU hatte ich aber noch nie selbst eingebaut, habs dann doch immer Fertig gekauft.

    Mit dem MSI X99A Tomahawk wäre das aber eine Super gelegenheit es auch mal selbst zu machen, und Schwer wie ich sehen konnte ist es auch nicht, deshalb würde ich mich über die Chance Freuen ;)

  13. avatar
    Peka schrieb am
    Bewertung:

    Mein Freund hat mir sonst die Rechner zusammen gebaut Da ich es selber lernen ssoll um dann gemeinsam mit Ihm in die Selbstständigkeit zu starten Wäre es ein guter Start Sein neuer Rechner hat auch ein MSI ich fands toll ! Z170 A hat er für sseinen gewällt ich schon selber bin noch bei einem Asus Pundit 2.0ghz

  14. avatar
    Thomas Stinner schrieb am
    Bewertung:

    Schon seit 30 Jahren bastel ich an und mit Computern. Angefangen vom legendären Sinclair ZX 81, über den Commodore C64 war mein erster richtiger PC ein "Kompatibler" mit 4,77 MHz und Diskettenlaufwerk.

    Im Laufe der Jahre ist das ein kleiner Fuhrpark draus geworden, doch die Faszination ist die ganze Zeit über geblieben und wird mich wohl auch bis ans Ende meiner Tage begleiten.

    Das Tomahawk wäre die ideale Basis für meinen nächsten Gaming-PC. Es juckt schon wieder in den Fingern….

  15. avatar
    Phillis W. schrieb am
    Bewertung:

    Ich und Er. Er und Ich. Wir und MSI?

    Mein Freund und ich besitzen jeder ein Notebook zum produktiven Arbeiten.Doch während der Alltag uns ein seriöses Lächeln entlockt, treiben die Abendstunden und das Wochenende uns an ihn: Unseren gemeinsamen Spiele-PC V. I (Anno 2012).

    Wie bin ich hier gelandet und darauf gekommen, mich als Produkttesterin zu bewerben?

    Gemeinsam planen wir zur Zeit die Version II unseres Zock-PCs, da wir mit unserer Komponentenwahl für Version I auf lange Sicht nicht zufrieden waren bzw. einfach mittlerweile ein Gutes Stück Leistung fehlt, so dass die Spiele z.T. aussehen wie 1980 :)

    Dafür hat jeder ein Budget zurückgelegt, was gen Weihnachten dann in unser gemeinsames Geschenk investiert wird.

    Natürlich neben einem anderen "persönlicheren" Geschenk, was ich hier mal verschweige, da der Feind ja ggf. mitliest (auch wenn ich ihm die Bewerbung bei euch verheimliche – vllt. kann ich ihn ja überraschen).

    Daher stalke ich nun seit geraumer Zeit u.a. Cyberport, um mir diverse Komponenten anzuschauen, die für V. II erwogen werden könnten. Vermutlich aus Vorfreude, denn das Buy-In sollte ursprünglich Mitte Dezember um Nikolaus rum passieren. So hat es mich jedenfalls in den Cyberbloc verschlagen.

    Doch: Wie bin ich zur Gamerin geworden?

    Vermutlich ein großes Stück weit durch meinen Freund –
    ich habe wohl das ewige Glück mir immer einen
    mehr oder weniger nerdigen Nerd zu angeln und das färbt ab.

    Anfangs habe ich ihm nur zugeschaut und damals noch mangels Version I unseres Gaming-PCs auf Twitch und YouTube das nachgeholt, was ich selbst nicht spielen konnte. Naja zumindest ein paar Spiele hatte ich davor auch schon intus, ganz so ists ja nicht :)

    Doch wie das insbesondere bei RPGs ist – die Spielerfreiheit ist nur gegeben, wenn ich selbst die Welt erkunden kann und dort meine Entscheidungen treffe.

    Meines Erachtens gibt es viel zu wenig Spiele mit, von und für Frauen :)
    Ein paar nennenswerte, die ich spielen durfte, wo zumindest entweder eine Wahl gegeben war oder aber die Protagonistin Stil hatte: Fallout 4, Portal, Mirrors Edge, Final Fantasy, die No one lives forever-Serie.

    Wobei man ja sehen muss, dass viele weibliche Hauptcharaktere eher für Männer konzipiert wurden, sowohl was Optik, Dialoge, als auch das Gameplay angeht.

    Keine Sorge liebe Männer, das soll ich kann emanzipierter Vortrag werden, nur wäre es doch schön, die Wahl zu haben oder?

    Freue mich auf Witcher 4 als Ciri :D Ich weiß, unrealistisch – aber man weiß ja nie…
    Auch wenn ich den unbeholfenen Geralt doch lieb gewonnen hab (zumindest mit meiner Spielweise und nicht die meines Freundes) Das lag wohl vielmehr an der liebevollen Welt und dem brillianten Storytelling, denn auch bei diesem Spiel zeichnet sich machmal ab, dass Dialoge und Handlung nicht minder selten für Männer konzipiert wurden :) Schade leider, dass das Spiel nur in niedriger Auflösung und weit minimierten Details überhaupt lief. Aber das ändern wir ja hoffentlich bald. Entschuldigt, ich drifte ab…

    Während mein Freund also in Overwatch, CS:Go und ähnlichen Genretiteln rumdaddelt,
    bin ich Fan des Singleplayer (offen für alles), löse leidenschaftlich Puzzle Games und RPGs. Ich denke das ist eine gelungene Mischung für einen Produkttest – das beste aus beiden Welten :)

    Das erklärt im Übrigen auch, warum wir nur einen Gaming-PC benötigen, denn mein spielender Stundenateil ist sicher geringer als seiner. Und wenn ich unseren Rechner okkupiere und er den Drang verspürt abseits seiner Zeit, hat er immer noch seine Playstation und Fifa.

    Wo bleibt die Kompetenz/Erfahrung zum Test?

    Da wir auch Version I unseres Rechners gemeinsam zusammengestellt und gebastelt haben, dürfte – so behaupte ich – genug Erfahrung vorhanden sein.
    Vielleicht trauen wir uns dieses Mal tatsächlich an eine Wasserkühlung. Die SilentLoops von bequiet! machen es uns ja einfach.Ansonsten bin ich gespannt, wie der Eindruck des Mainboards sonst ist. Steel Armor, MilitaryClass Komponenten und Guard Pro versprechen ja lange Haltbarkeit und solide Verabeitung. Klingt nicht nach einem Fehlgriff :)

    Beurteilen kann ich (auch als Frau) Qualität und Verarbeitung sowie Optik des Boards, die Anschlussvielfalt und Möglichkeiten, die Zukunftssicherheit und als meines Zeichens audiophiler Mensch z.B. die Klangqualität des OnBoard Sounds und AudioBoost.
    Insbesondere natürlich auch die netten Möglichkeiten zum Rumspielen (LED Anschluss am Board) werden mein Fachgebiet im Test.

    Alles was bunt leuchtet ist toll. Und alles was glitzert. Und Drachen sind auch toll. Ist das MSI daher auch toll? Ganz so oberflächlich wird es natürlich nicht bewertet – eine wenig mehr Ahnung habe ich dann doch von der Materie ;-)

    Als Wirtschaftsinformatikstudent steuert mein Freund dann auch noch etwas fachlicheren Anteil bei.

    Gemeinsam versuchen wir dann dem Board das Maximum zu entlocken. Ich bin hibbelig und freue mich riesig so ein Mainboard testen zu können/dürfen.

    Bis bald eure Phillis

  16. avatar
    Marschl schrieb am
    Bewertung:

    Ich könnts gut gebrauchen um meine beiden MSI R9 290X 8G mit Crossfire zu vereinen! Vorausgesetzt das Teil hat mehr intelligente Lüfteranschlüsse als das 970Gaming! Ist zwar auch ganz nett aber 2 von 3 case Lüftern blasen die ganze zeit auf vollast! Außerdem brauchen die beiden süßen Karten ein passendes MSI Bett! ;)

  17. avatar
    Steven Dill schrieb am
    Bewertung:

    Naja in dem Sinne war ich seit ich 4 oder 5 Jahre alt war schon begeisterter Videospieler… Mit 7 hab ich dann meinen Vater beim Basteln erwischt und mit 8 zum Geburtstag durft ich dann basteln. Mein Vater besorgte die Hardware für einen für damalige Verhältnisse durchschnittlich guten Rechner. Er sagte schaff ich alles mit der Windows Installation darf der auch in meinem Zimmer stehen und er gehört mir… Sonst hätt der bei ihm im Zockerzimmer stehen müssen und ich hätte immer Fragen müssen ob ich daddeln darf so konnte ich mich um die Auflage rumwinden. Frei nach dem Motto wer kann der darf auch.
    Mir wars recht so hab ich wenigstens eine Leidenschaft entwickeln können die mir wirklich Spaß macht. Basteln und Gaming <3

  18. avatar
    Tobias K. schrieb am
    Bewertung:

    Hallo, ich schraube circa seit 15 Jahren am PC. Es fing an als mein Bruder mir seinen alten Pentium MMX überlassen hat. Die erste gekaufte Hardware für den PC war eine TNT 2 die mit AGP irgendwie nicht in meinen PCI Slot passen wollte. Seit diesem Missgeschick fing ich an mich mit Hilfe von Zeitschriften über Hardware zu informieren, da ich damals noch kein Internet hatte. Mein erstes selbst zusammen gebautes PC-System war kurze Zeit später ein AMD Duron mit 800Mhz und der jetzt passenden TNT 2. Mit der Zeit entwickelte sich immer mehr mein Verlangen nach neuer Hardware und es folgten viele CPUs und Grafikkarten. Die da wären die Athlon XP Reihe von Palomino bis Barton Kern, die natürlich übertaktet wurden. Einen der ersten Athlon64 gehörte natürlich auch dazu. Mein erster Intel war dann ein Core 2 Duo, von E2160 bis zum Q9550 war alles dabei. Schließlich folgte die Core i Reihe. Angefangen mit einem i5-750 und später folgte ein i3-530. Mein letztes CPU Upgrade war der i7 2600K, der bis heute noch in meinem System arbeitet und dies sehr zuverlässig. Leider ist er etwas in die Jahre gekommen und ein Upgrade wäre sinnvoll. Bei Grafikkarten lief es sehr ähnlich. Ich wechselte von der TNT 2 auf eine Geforce 2 MX400. Darauf folgten dann einige Grafikkarten von AMD und Nvidia, wie z.B. Geforce 4, Radeon 9500 Pro die zur 9700 Pro geflasht wurde, Geforce 6600 GT, Geforce 6800 GT, Radeon 3850 und viele mehr bis zur jetzigen Geforce 980 Ti, die mit Wassergekühlt wird wie mein restliches System auch. Ich würde mich sehr darüber freuen, nach langer Zeit wieder ein neues Mainboard, CPU und Arbeitsspeicher zu verbauen und sie ausgiebig zu testen. Das MSI X99A Tomahawk wäre der perfekte Anstoß um wieder Aufzurüsten und meiner Grafikkarte einen schnelleren CPU zur Seite zustellen.

    Viele Grüße
    Tobi K.

  19. avatar
    Oguzhan schrieb am
    Bewertung:

    Ich mache grade meine Ausbildung zum Assisstenten für Informations und Telekommunikationstechnische Systeme. Ich habe mehrere male einen Pc zusammengebaut und bin grad dabei mir einen neuen Gaming rechner anzulegen die Komponenten hab ich bereits schon vorliegen nur fehlt mir noch ein Mainboard. Die Interesse bekam ich als ich mit der Ausbildung angefangen habe und bin mitlerweile sehr aktiv. Ich würde mich sehr über ein neues Mainboard freuen.

  20. avatar
    Dominik Böttcher schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe mir Bau teile für 2000 Euro gekauft und habe den PC zusammen gebaut und habe dann für nen freund einen PC zusammen gebaut und seid dem Baue ich sehr oft für andere PCs zusammen und habe sehr viel Spaß daran aber ich vergesse immer das ich meinen eigenen PC mal Aufrüsten müss und da ich mich Grade umschaue nach nem neuen Mainboard wäre es sehr praktisch wenn ich dieses Mainboard anschauen könnte da ich es dann auch anderen weiterempfehlen könnte wenn es mir gefällt also würde es mich sehr freuen wenn ich dieses Produkt testen könnte LG Dominik B

  21. avatar
    Krauße Karl Heinz schrieb am
    Bewertung:

    Hi hier der PC Bauer vom YouTube Kanal baue gerade wieder mal einen neuen Rechner da wäre das Board ideal.

    Gruß Kalle

  22. avatar
    Mark Oberst schrieb am
    Bewertung:

    „Fertig kaufen machen wir nicht“ – mit diesen Worten zerrte mich damals mein Vater von der matt glänzenden Ladenzeile aus unserem lokalen Media Markt fort. Aus guten Grund, wie ich später herausfand, denn nur wenige Tage später durfte ich meinen ersten Computer zusammenbasteln.
    Zugegebenermaßen hatte ich Hilfe, denn ich bin damals noch recht jung gewesen. Dennoch war ich stolz auf mein Meisterwerk, auch wenn dieses selbst für damalige Verhältnisse nicht wirklich dem Stand der Technik entsprach.
    Jahre später, als in der alten Kiste dann doch das Netzteil den Geist aufgab und das Mainboard mit ins Grab riss, musste ein neuer her. Wie gut, dass ich schon große Pläne hatte. Zum ersten Mal baute ich, zugegebenermaßen größtenteils aus alten „Spender-PCs“ die sich über die Jahre im Keller angesammelt hatten, meinen neuen Computer vollkommen alleine zusammen und nach diversen Startschwierigkeiten und einer Menge Troubleshooting sprang dieser dann tatsächlich an. Ab diesem Moment war ich eigentlich nichtmehr zu retten.
    Über die Jahre habe ich meinen neuen Schatz gehegt und gepflegt, und jeder Cent den ich zusammenkratzen konnte wurde in ihn investiert. Letztendlich war von seinem ursprünglichen Selbst nicht mehr viel übrig.
    Nach einigen Jahren, als ich endlich mal in den Ferien mein eigenes Geld verdienen konnte, war auch mal genug davon da für den ersten richtigen Komplettumbau für den Computer. Passenderweise hatte ich grade auf der Gamescom ein neues Gehäuse gewonnen. Die perfekte Gelegenheit, um den Neubau anzugehen.
    Bis heute arbeite ich nun an dem leider schon wieder in die Jahre gekommenen Stromfresser und seit Monaten mache ich mir Gedanken über ein Upgrade. Nachdem ein defektes Handy und die damit verbundenen Neuanschaffungskosten den Traum zunächst wortwörtlich ins Wasser fallen ließen, bin ich nun nicht mehr weit davon entfernt. Ich warte nur noch auf eine passende Gelegenheit.
    Ein begeisterter Gamer bin ich übrigens auch seit eh und je, insbesondere Strategiespiele, Echtzeit-Rollenspiele und MOBAs verschlingen bei mir stunden an freier Zeit. Auch hat sich das Hobby PC zumindest bei mir letztendlich doch rentiert. So habe ich schon mehrere bezahlte Praktika als IT Administrator hinter mir. Allerdings werde ich für solche die nächsten Jahre zwecks Studium wohl keine Zeit haben. Trotzdem will ich genau deswegen sichergehen, dass ich für die Studienzeit gut gerüstet bin.
    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich von Computern und allem was dazu gehört schon von Kind auf begeistert war. Sollte ich einer der glücklichen sein, die das Mainboard testen dürfen, wäre ich Feuer und Flamme ein neues System darauf aufzusetzen und dieses ausführlich zu tun. Falls nicht war es trotzdem mal interessant, sich noch einmal an all die Momente zu erinnern, die mir dieses Hobby über die Jahre schon beschert hat :) Vielleicht bau ich ja meinen nächsten PC mal wieder mit meinem Vater zusammen, den guten alten Zeiten zu Liebe.
    Melancholische Grüße euch allen –
    Mark

  23. avatar
    Seelenwolf schrieb am
    Bewertung:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wenn ich hier lese das ein X99 ein "gutes Upgrade" wäre, wäre ich aktuell eher daran interessiert den Leuten mit zu teilen das die neuen x299 schon fast greifbar nahe sind.

    Wenn Upgraden, dann auf die X299 im Januar warten.

    Eine X99 Plattform ist kein Upgrade gegenüber einem 6700 / 6700k.
    Da diese beiden 2 unterschiedliche Bereiche ansprechen.

    Eine X99 Plattform kostengünstig mit einem 5820k zb. erreicht nicht die Spielleistung wie ein 6700k.

    Und dabei haben wir hier TDP von 91W vs 140W

    Es sei den man möchte von Spielemaschine umrüsten auf eine Arbeitsmaschine.

    Aber auch das ist durch neu Investitionen aktuell nicht sinnvoll.

    Vergleichs Benchmarks könnt ihr gerne einmal Googlen

    Nichts desto trotz bin ich ein X99 User der ersten X99 Stunde und nutze 32GB Dominator Platinum 2400Mhz CL 11 Ram, der höllisch teuer war.

    Habe damals den Vorgänger des Platinum ddr4 mit 3000MHZ für 490€ gekauft.
    Welcher schlechter ist durch instabilität und höherer CL

    Meine aktuellen X99 Boards waren das Rampage, das MSI XPower Mpowe und das ACK 9 und momentan nutze ich das Deluxe I.

    In meiner Maschine arbeiten auf einem 6 Meter Schreibtisch ganze 14TB HDD/SSD
    in einem Umfeld in dem so etwas benötigt wird.

    Ich erstelle Videos, Bilder und spiele nebenbei.
    So mit brauche ich immer einen freien Kern und ab und an ist dann auch ein PC mit einem 5930k, der übrigends mein Upgrade vom 5820k ist, an die Grenze.

    Bei nahe zu 3 Tage Online und dann Reboot,nutzt sich meine Hardware enorm ab.
    Daher weiss ich immer wie ein System arbeiten muss und soll, und zwar so wie ich es will!
    OC, WaKü, Bioseinstellungen, und ab und an auch mal von Hand etwas wegflexen ist mir nicht unbekannt.

    Ich habe hier aktuell 2 PC´s und baue ca alle 12 Monate einen neuen zusammen, mal für Freunde und Bekannte, mal für eine Firma.

    Schon in meiner Ausbildung habe ich die Systemadministration in die Hand genommen, habe den Server neugebaut und das Netzwerk eingerichtet.
    Was ich gelernt habe? Ich habe meine Schule mit der 7ten Klasse beendet und bin 12 Jahre später Hörgeräteakustiker geworden.
    Nein ich bin kein gelernter ITler oder Hardware/Elektroniker, ich arbeite einfach mit Hirn und Verstand.
    Das zeigt mir viele Fehler die ich durch meine 12h täglich im Netz einfach verfolgen kann.
    Ich kenne ziemlich viele Fehler, Eigenheiten und Mechaniken von PC´s Mainboards, Anschlüssen.
    Angefangen vom Netzteil, Spannungen, Spawas, Software, über Materialfehler die zu Systemfehler führen können.

    Das MSI Tomahawk wäre eine neue Ausnahme von den Boards die ich immer nutze, teuer und mit vielen Lanes und mit vielen Features … Highend

    Mit dem MSI könnte ich mal die Midrange antesten und schauen ob es immernoch ein gutes Board ist, 2 Lan Anschlüsse hat es ja, USB 6x reichen auch, Sata wird etwas eng… muss man einfach mal schauen.

    Die Bauteile zum testen hab ich devinitiv.
    Ist auch nicht mein erstes Review und einen YT Kanal bereibe ich auch um ein kleines Video darüber zu veröffentlichen.

    Sicherlich haben wir alle unsere Vor und Nachteile hier, jeder versucht gut zu wirken.

    Daher wünsche ich jedem Glück!

    Euer Seelenwolf :-)

  24. avatar
    Oliver Girke schrieb am
    Bewertung:

    Hallo liebe Jury,

    hiermit möchte ich mich gerne für das Mainboard bewerben.
    Ich bewerbe mich für dieses Produkt, weil man ja 18 sein muss und da mein Sohn nicht 18 ist, nehme ich für ihn offiziell teil, um die ganzen Rechlichen Dinge zu erfüllen.
    Im Prinzip würden wir aber das Mainboard zusammen testen, da er sich besser auskennt und mehr dazu sagen könnte.
    Ich hoffe, dass dies kein Problem ist, da die Qualität des Testes nicht beeinträchtigt werden wird.
    Ab hier schreibt nun mein Sohn die Bewerbung weiter.

    —————————————————————————
    Hallo auch nochmal von meiner Seite aus!
    Ich bin Jannis, bin gerade noch Schüler und gehe in die Oberstufe aufs Gymnasium.
    Entschuldigen Sie es bitte, falls der Anfang verwirrend war, aber Sie wollen ja, dass ein Volljähriger als Ansprechpartner im Gewinnfall dient.

    Ich bin es also, der haupsächlich dieses Produkt testen wird.
    Für Technik interessiere ich mich schon sehr lange.

    Es fing damit an, dass ich auf dem IMac meiner Eltern früher Lernspiele gespielt habe.
    Später kamen dann Pinball und Table Tennis etc dazu.

    Ein paar Jahre später ging es dann mit der Playstation 2 weiter und dann fing ich irgendwann an, auf dem Laptop von meinem Vater zu spielen.

    Mittlerweile habe ich mir ein iPad und einen Laptop gekauft.
    Dieses Jahr so ca. gegen Dezember steht allerdings ein langersehnter Kauf an.

    Ich habe ein Projekt geplant wo ich mir einen Pc selber zusammenbaue und in einen Schreibtisch integriere, den ich natürlich auch selber baue.

    Die Pläne dafür fertige ich gerade in einem 3d Programm an, um dann später diesen Plan ganz genau umsetzen zu können.
    Ich habe bereits die ersten Sachen geklärt, die den Bau des Tisches betreffen.

    In meiner Freizeit schneide ich gerne Filme mit einem guten Programm und render daher auch viel.
    Ich wäre durchaus bereit ein Unboxing Video zu produzieren und ein Testbericht zu schreiben.

    Ich finde es toll, wenn Firmen einen die Möglichkeit bieten mal ein cooles Produkt testen zu dürfen.
    Bisher hatte ich allerdings noch nicht wirklich viel Glück bei solchen Aktionen gehabt und hoffe einfach diesmal, dass es besser klappt.

    Ich weiß leider nicht, wie man hier Fotos posten kann, denn sonst könnte ich Ihnen gerne mein Projekt einmal vorstellen und ein paar 3d Zeichnungen zusenden.
    Bei Fragen können Sie sich gerne an die Mailadresse wenden, da diese auch von mir empfangen wird.

    Mein Vater wäre aber auch als Ansprechpartner zur Verfügung, falls Sie von ihm noch etwas wissen sollten.
    Die 1000 Wörter des Testberichtes werde ich auf jeden Fall vollbekommen und das Video ist ebenso kein Problem.

    Daumendrückend und in freudiger Erwartung:
    Jannis G.

  25. avatar
    Lukas Wiedmann schrieb am
    Bewertung:

    Hallo Liebes MSI-Team,

    meine Hardware Bastelei hat vor ca. 4 Jahren begonnen als ich in die Ausbildung kam und endlich Geld dafür da war. Somit beschäftigte ich mich Tag täglich mit den richtigen Komponenten und natürlich das Preisleistungsverhältnis. Da jetzt meine Ausbildung zu Ende ist wird es Zeit für einen High-End Gaming PC. Mittlerweile habe ich mich extrem in dieser Materie weiter gebildet, sei es ums übertakten, Wasserkühlungen oder allgemeines Modding am PC. Viel Erfahrung habe ich durch reparieren oder zusammenstellen sämtlicher Systeme bei Freunden und Verwandten gemacht. Da ich bei meinem nächsten PC genau soviel Werte auf die Optik sowie die Leistung lege, käme dieses Mainboard recht geschickt.

    Gruß Wiedi

  26. avatar
    Robin Stockmann schrieb am
    Bewertung:

    Ich bin zum Gamer & Bastler geworden weil durch das Spielen kann man auch die Größte Distanz zwischen Zwei Menschen brechen, Teamwork und Spaß schaffen, seine Persönlichkeit Frei in einem MMORPG entfalten … zum Bastler bin ich geworden weil ich Perfektionist bin, das Genaue Arbeiten liebe und das Bauen einer Wasserkühlung beinhaltet für mich das genaue Arbeiten, der Fleiß & die Kreativität … ALLES was meine Persönlichkeit wiederspiegelt.

    Ich bin derzeit im Besitz von dem X99 Strix einem I7 6800K und 16GB DDR4-3000 Crucial Ram, bin also Perfekter Testkandidat.

    LG

  27. avatar
    Stefan schrieb am
    Bewertung:

    Seit über 10 Jahren bin ich der Pc "Freak" in der Familie. Viel wurde mir gezeigt vor etwa 12 Jahren. Da mich das so interessiert hat , bastel ich noch heute an mein pc rum. Baue mainboard mit allem drum und dran ins Gehäuse ein. Was den Pc angeht bin ich bei Freunden und Familie Ansprechpartner nr.1. Habe leider noch keine Ausbildung in der Richtungn bin aber dabei die Richtung einzuschlagen. Würde mich sehr freuen für Sie das Mainboard zu testen.

  28. avatar
    Marc Daginnus schrieb am
    Bewertung:

    Ich bin sozusagen von Geburt an ein gamer ich habe mit der snes und der ps1 angefangen und hatte mir mal vor ein paar Jahren ein PC zusammen gebaut hatte allerdings nicht so viel Geld darum hatte ich ein Mainboard gekauft was günstig war aber heute merkt ich es ganz Doll das ich die neuen spiele (bf1 oder gta5) darauf nicht spielen kann.

  29. avatar
    David Lenz schrieb am
    Bewertung:

    Sehr geehrtes Cyberport-Team,

    hiermit möchte ich mich sehr gern für den Produkttest des MSI X99A Tomahawk bewerben.

    Meinen ersten komplett PC der Marke Fujitsu von Media Markt durfte ich 1998 mein eigen nennen, der Startschuss für meine Begeisterung und für die ersten LAN-Party’s war vernommen.

    Leider sind die Erinnerungen ein wenig verblasst und ich kann nicht so arg ins Detail gehen.

    Die Leistung von gerade mal 350MHz und einer Elsa Erazor II
    kahm auch schnell an Ihre Grenzen.

    2 Jahre darauf im Jahr 2000 baute ich meinen ersten PC selber zusammen, der dann schon 1GHz aufweisen konnte und ich möchte sagen mich zu entsinnen auch eine ziemlich gute Grafikarte spendiert bekam.

    Dieser PC begleitete mich dann mehrere Jahre auf diverse LAN-Party’s.
    (schöne Zeiten an denen man sich gern errinert)

    Es folgte wieder ein komplett PC von HP, der dann 2009 einem Gaming-Laptop von Acer weichen musste.

    Mit dem Gaming-Laptop war ich eine Lange Zeit zufrieden und auch meine Ansprüche waren nicht zu groß.

    Im Oktober 2015 an einem Punkt angelangt wo die Fingerspitzen kribbelten und der Bastelltrieb so stark war, dass ich mir nun meinen persönliches Enthusiast-System zusammen baute.

    Bestückt mit einem :
    Asus Rampage V Extreme,
    Intel i7-5820K,
    GEIL Super Luce RAM 32GB 3000MHZ
    Asus Strix GTX 980Ti OC
    Corsair H110 GT Wakü mit Noctua PWM 2000U Lüftern
    Samsung EVO 850 500Gb SSD
    Hitachi Deskstar 4000Gb
    Cosair 780t Gehäuse

    Die GTX 980Ti wurde dieses Jahr kurzer Hand durch eine GTX 1070 ausgetauscht.

    Mein nächstes Projekt für dieses Jahr war dann ein kleiner Multimedia PC für die Wohnstube, wo ich ein Mini-ITX Mainboard von Biostar verbaute, in schwarz/grün lackiert und mit RGB LED ausstattete.

    Mittlerweile bin ich von Beruf Mechatroniker und Technik, Elektronik, Multimeter und Lötkolben sind mir nicht fremd.

    Es macht mir so viel Spaß privat zu bastelln, modden, overclocken, dass ich für und mit Freunden und Bekannten schon ein Paar PC zusammen baute.
    Leider darf ich die fertigen PC nicht behalten. :-)

    Ich bewerbe mich schon sehr lange für als Produkttester, da es mich sehr interessiert.

    Bis lang habe ich eine Grafikarte testen dürfen, was mir sehr viel Spaß bereitet hat und das hat sich sehr positiv auf das Ergebniss ausgewirkt

    Meine ausführlichen Test von A-Z würde ich nicht nur gerne schriftlich verfassen sondern auch gern in ein Unboxing, Support., Review, etc. Video verpacken und online Stellen.

    Ich würde mich sehr freuen wenn ich das MSI X99A Tomahawk testen dürfte und das liebe Cyberport-Team mir dies ermöglicht und mich bei meinem Projekten unterstützt.

    Mit freundlichen Grüßen

    David Lenz

  30. avatar
    Robert Berk schrieb am
    Bewertung:

    Hallo liebes Cyberport Team,

    ich möchte mich hiermit als Produkttester für dieses tolle Motherboard von MSI bewerben. Ich war nie ein Bastler, aber werde jetzt zu einem. Ich habe mich bisher nie getraut einen PC selbst zusammenzubauen und habe mich immer für fertige Systeme entschieden. Ein Tausch der Grafikkarte oder das Nachrüsten eines RAM Riegels war da auch schon das höchste der Gefühle. Jetzt bin ich aber zum ersten Mal dabei mir ein System selbst zusammenzubauen. Ich bin gerade dabei die Komponenten dafür zusammenzutragen, aber teils noch etwas unschlüssig welche Teile am Besten miteinander harmonieren.Technisch, als auch optisch!

    Was aber zumindest schon bei mir Zuhause bereit steht und worauf das ganze System basieren wird ist ein Case der Carbide Series Air 540, eine Wasserkühlung H115i und ein Netzteil RM1000i, jeweils von Corsair. Weiters liegt auch schon die Grafikkarte, eine Geforce GTX 1060 von MSI parat. Alles andere ist noch in Überlegung, aber das X99A Tomahawk würde mich in die richtige Richtung lenken und ich könnte mein System bzw. die weiteren Komponenten völlig darauf ausrichten.

    Ich freue mich auf die Herausforderung meinen ersten PC zusammenzubauen und kann aus der Sicht eines (Bastel-)Anfängers berichten, wie leicht oder schwer mir dieses Motherboard mein Leben gemacht hat.

    Liebe Grüße
    Robert Berk

  31. avatar
    Slimane Leham schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe meinen ersten PC vor 5 Jahren zusammengebaut. Davor hatte ich einen Fertig
    PC von meiner Mutter geschenkt bekommen. Ich war damals noch sehr jung. Mich hatten PC Komponenten schon immer interessiert. Doch als ich mich entschloss meinen eigenen Zusammenzubauen war dies wie in einer kleinen Welt, wo es nur mich und meine Aufgabe gab. Es war .. wie Magie . Das tüfteln ohne etwas über den Zusammenbau zu wissen. Die Informationen, die ich mir im Netz gesucht habe , Leute die ich gefragt hatte. Das anschrauben un festbringen der einzelnen Komponenten.
    Den Strom anschließen und beten,dass man ja keine Fehler gemacht hat und dann das Erfolgsgefühl, wenn der Weg dich ans Ziel bringt.
    Der Weg zu meinem ersten PC war echt ein unbeschreibliches Gefühl. Es ist so, als ob man etwas eigenständiges erschaffen hätte.Ein Kunstwerk. Man hatte eine Vorstellung und versuchte diese zu formen und weitesgehend in die Realität zu setzten.Wenn ich sowas Leuten erzählen würde die soetwas für schräg halten,würde ich warscheinlich in der Klapse landen.
    Dieser Pc läuft heute noch.Ich hab natürlich über die Jahre hier und da ein paar Upgrades gemacht aber seit dem Tag hatte ich nie wieder einen PC zusammengebaut .
    Doch vor c.a 1 Monat durfte ich den PC meines kleinen Bruders zusammenbauen. Ich hätte gedacht,dass die Gefühle die ich beim ersten Zusammenbau als Junge hatte verschwunden wären. Sie waren nicht diesselben aber es hat einen wahnsinns Spaß gemacht.
    Und jetzt baue ich mir einen komplett neuen Rechner zusammen ich habe bereits alles nur ein Mainboard und CPU fehlt(es wird der i7-6800k) und ich würde nur liebend gerne als euren Tester ausgewählt werden, damit ich dank euch früher diese Gefühl erleben darf und ihr Teil meines Weges werdet.

    Mit besten Grüßen
    Slimane Leham

  32. avatar
    Sarah Park schrieb am
    Bewertung:

    Hallo zusammen, wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme. :) Die Produkttester sind nun ausgewählt und wurden bereits per E-Mail benachrichtigt. Beste Grüße, Sarah

  33. avatar
    Mark Oberst schrieb am
    Bewertung:

    Hey Leute, Gratulation an alle außer mir die auch eines der Boards gewonnen haben. Sollte das hier einer von euch lesen würde mich mal interessieren, ob außer mir sonst noch jemand eine der neuen PCI-E M.2 SSDs mit dem Tomahawk zu verwenden versucht. Nach ein wenig nachforschen fand ich heraus, dass genau dieses Board anscheinend öfters Probleme mit M.2 Festplatten macht und diese entweder überhaupt nicht oder nur mit stark reduzierter Geschwindigkeit (wie bei mir) anspricht. Der MSI Support antwortet nur schleppend und es würde mich interessieren, ob einer von euch schon mehr weiß.
    Danke im Voraus und einen guten Start in die neue Woche –
    Mark

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*