Lifestyle

Inside Cyberport: Smart-Home-Kompetenz bei Cyberport erleben



2
Zugeordnete Tags Smart Home | Cyberport | #erstmalverstehen

Spätestens seit der Einführung von iOS 10 und Homekit dürfte das Thema Smart Home einmal mehr an Bedeutung gewinnen. Alltägliche Dinge des Haushaltes werden durch zusätzliche Technik mit weiterer Smart-Home-Technik vernetzt, bekommen Regeln „beigebracht“ und auch das Ansteuern von Außen ist möglich.

Es geht bei Smart Home also um Heimautomatisierung, möglichst intelligentes Handeln und Kommunizieren der vernetzten Komponenten untereinander. Dabei weist das Thema über simple App-Steuerung hinaus – am besten ist ein nahezu selbstständiges Smart Home, bei dem sich die notwendigen Eingriffe auf ein Minimum reduzieren.

Zu kompliziert? Das lässt sich ganz einfach an einem Beispiel verdeutlichen: Statt die Beleuchtung per Smartphone zu aktivieren, ergibt es meistens mehr Sinn, dass sich diese zur Dämmerung einfach in den üblichen Räumen automatisch einschaltet. Oder noch smarter: Kommt ihr zur Tür rein, erkennt die Netatmo Welcome euer Gesicht und schaltet sowohl Lieblingsmusik auf der Sonos-Anlage als auch die passende Lichtstimmung ein – ganz ohne Zutun durch den Nutzer.

kw1629_c-homematic-ip-smart-home-haussteuerung-hausautomatisierung

Mitarbeiter-Schulung für optimale Smart-Home-Kompetenz

Begeistert? Wir sind es auf jeden Fall! Damit das auch bei euch, unseren Kunden auch ankommt, ist es natürlich nötig, dass unsere Verkaufsberater euch optimal beraten. Damit sie die richtigen Tipps für euer Smart Home geben können, hat Trainer Chris mehrere Store- und Vertriebsmitarbeiter ausführlich zum aktuellen Smart-Home-Markt geschult.

Die wichtigsten Erkenntnisse möchten wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten:

  • Smart Home ist deutlich mehr, als simple Lichtsteuerung per Smartphone. Ganz im Gegenteil: Als Idealzustand des Smart Home könnte man eine größtmögliche Automatisierung bezeichnen, die manuelles Eingreifen nur in Ausnahmefällen notwendig macht.
  • Die Mehrheit der Kunden findet über das Thema „Sicherheit“ den Einstieg ins Smart Home. Dazu zählen zum einen Kameras, die Innen- und Außenräume überwachen und bei Unstimmigkeiten per Smartphone-Benachrichtigung Bescheid geben oder auch einen Alarm auslösen können.
  • Während auf Einstiegsniveau Insellösungen à la Max! Heizungssteuerung anzutreffen sind, ist spätestens ab dem Mid-Level eine Smart-Home-Zentrale empfehlenswert. Die Erfahrung zeigt: Wer einmal ins Thema reingeschnuppert hat, will später mehr – das ist jedoch eben nur in Verbindung mit einer geeigneten Zentrale möglich. Fein raus ist, wer dann eben schon eine solche hat und nicht das bestehende System austauschen muss.
  • Der Z-Wave-Funkstandard erfüllt alle Anforderungen auch komplexer Smart-Home-Szenarien. Das bedeutet: Während Osram Lightify oder der Eqiva Türschlossantrieb eher den Charakter praktikabler Einzellösungen haben, geht der Anspruch bei Z-Wave eindeutig in Richtung Universallösung: So gibt es für nahezu jeden Anwendungsfall die passenden Produkte, die sich dann auch noch ganz easy mit anderen Smart-Home-Geräten vernetzen lässt – für umfangreiche Smart-Home-Projekte genau das Richtige!
Store- und Vertriebskollegen im Schulungsraum versammeln
Smart-Home-Zentralen im Überblick
Trainer Chris zeigt eine Zentrale im Detail
Auch die Nutzoberflächen haben wir uns angeschaut
Und beim fleißigen Ausprobieren...
...gehört Kabel-Wirrwarr einfach dazu
Store- und Vertriebskollegen im Schulungsraum versammeln

Smart-Home-Empfehlungen

Doch welche Geräte sind nun zu empfehlen? Nun, das hängt stets vom Ziel ab. Eure Auswahl sollte hier eindeutig anhand des Einsatzzwecks orientieren – das heißt auch unsere Verkaufsberater werden euch dabei immer lösungsorientiert beraten. Erzählt uns, was ihr in eurem smarten Zuhause erreichen wollt und wir verraten euch, wie das am besten geht.

Selbstverständlich sollt ihr auch eine Idee bekommen, welche Funktionalitäten sich bereits mit Smart Home bewerkstelligen lassen. Daher erhaltet ihr hier ein paar Ideen, was sich so alles mit Smart Home machen lässt. Die höheren Stufen schließen dabei die niedrigeren Stufen ein und ergänzen diese um weitere Funktionalitäten:

Einstieg

Mid-Level

Profi

 

Netatmo Wetterstation – persönliches Wetter per App aufs Smartphone
Homee Basis – diese läst sich um verschiedene Bausteine erweitern
Smart-Home-Universalgenie dank Z-Wave: Fibaro im Bundle
Netatmo Wetterstation – persönliches Wetter per App aufs Smartphone

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 80 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. avatar
    Dennis schrieb am
    Bewertung:

    Kompetenz bei Cyberport??
    Aber wohl kaum im nicht existenten Kundenservice der nur dazu dient Kunden abzuwimmeln und sich nicht an gültige Gesetze hält. Kundenwünsche sind egal, wenn er ein Gerät braucht, tauscht die Hotline nicht aus, sondern schickt’s lieber wochenlang ein – obwohl der Kunde ein Recht auf den Austausch hat. Interessiert Cyberport überhaupt nicht.

    Aufgrund der Erfahrungen mit Cyberport rate ich JEDEM im Bekanntenkreis und in der Firma von diesem Laden ab!

    • avatar
      Sarah Park schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Dennis, es tut mir Leid, dass du nicht zufrieden bist. Die Kollegen können sich deinen Fall gerne mal genauer anschauen. Schick uns dazu bitte deine Auftragsnummer per E-Mail an kundenzufriedenheit@cyberport.de. Beste Grüße, Sarah

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Ähnliche Beiträge

Tester gesucht für die Netatmo Presence Sicherheitskamera

Lifestyle

17.03.2017

 | Christian Richter

 | 84

Gerade, wenn man in den Urlaub fährt, dabei Haus und Hof hinter sich lässt, sind smarte Überwachungskameras eine praktische Sache. Ihr werdet alarmiert, sobald eine Bewegung auf eurem Grundstück erkannt wird und könnt euch auch per Livestream... mehr +

Was braucht man für ein sicheres Smart Home?

Lifestyle

16.12.2016

 | Sarah Park

Um für Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu sorgen, hat jeder seine eigene Vorgehensweise. Manche schaffen sich zusätzliche Türschlösser an oder einen aufmerksamen Wachhund. Homematic IP von eQ-3 hingegen bietet eine smarte Variante. Neben... mehr +