Lifestyle

#erstmalverstehen: Touchscreens bedienen trotz Handschuhe



Zugeordnete Tags #erstmalverstehen | Display | Touchscreen

Winter heißt nicht nur schneebedeckte Landschaften, Snowboard fahren und eine aufgedrehte Heizung, sondern auch kalte Hände beim Bedienen eines Smartphones im Freien. Jeder kennt das Dilemma: Einerseits ist es sehr kalt, andererseits möchte man die News zu Ende lesen oder der Freundin noch schnell eine WhatsApp-Nachricht schreiben.

Zum Glück gibt es seit längerem Handschuhe, mit der ihr Touchscreens problemlos bedienen könnt. Aber wieso funktioniert das mit einigen Modellen und mit manchen nicht?

Wie funktioniert ein Touchscreen?

Bei den meisten Smartphones, Tablets und Notebooks werden heutzutage kapazitive Touchscreens verbaut. Auf der Oberfläche dieser Displays befindet sich eine feine Metalloxid-Schicht, die elektrisch leitfähig ist. Auch der Mensch leitet Strom. Das liegt vor allem daran, dass wir zu einem großen Teil aus Wasser und Salz bestehen.

Berührt ihr nun mit eurem Finger den kapazitiven Touchscreen, verändert sich die elektrische Ladung. Der im Smartphone verbaute Prozessor registriert diese Veränderung und berechnet anhand dieser Daten, an welcher Stelle ihr das Display berührt habt, um den gewünschten Befehl auszuführen.

Sind eure Hände nun in Handschuhe verpackt, ruft eine Berührung keine Ladungsveränderung vor, da der Handschuh euren Finger isoliert und den Strom nicht weiterleitet.

Es ist viel zu kalt, um für jedes Foto die Handschuhe auszuziehen!
Es ist viel zu kalt, um für jedes Foto die Handschuhe auszuziehen!

Elektrisch leitfähige Handschuhe

Im Umkehrschluss bedeutet dies: Mit Handschuhen, die elektrisch leitfähig sind, könntet ihr euer Smartphone ganz normal bedienen. Bei diesen speziellen Touchscreen-Handschuhen ist Strom-leitendes Material, beispielsweise Silberfäden, in die Fingerkuppen eingearbeitet.

In den meisten Fällen sind diese Handschuhe jedoch sehr dünn und halten nicht wirklich warm. Wenn ihr also lieber bei euren gepolsterten Handwärmern bleiben wollt, könnt ihr auch einen Eingabestift nutzen, wie den schicken Wacom Bamboo Smart Eingabestift oder den günstigen Universal-Eingabestift von xqisit.

Ganz gleich, ob ihr Eingabestift oder Touchscreen-Handschuhe nutzt, bei niedrigen Temperaturen müsst ihr nun nicht mehr darauf verzichten, auf eurem Smartphone herumzutippen. ;) Mehr zu unserer #erstmalverstehen-Kampagne findet ihr im Cyberport-Webshop.

kw1645_erstmalverstehen-abschlussbanner-2

 

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 61 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Was bedeutet MBit/s beim Internetanschluss?

Lifestyle

21.04.2017

 | Sarah Park

Das Internet beschert uns süße Katzenvideos, lustige Spiele, Unmengen an (hilfreichen) Wikipedia-Artikeln und manchmal auch viel Ärger – gerade, wenn es um die Geschwindigkeit geht. Nichts ist nervtötender als lange Ladezeiten. Ihr kennt... mehr +

#erstmalverstehen: Wie funktionieren 360-Grad-Kameras?

Lifestyle

15.04.2017

 | Sarah Park

Google Street View, der Livestream des Unpacked-Event zum Samsung Galaxy S8 oder moderne Wohnungsbesichtigungen bieten eins: die Rundumansicht. 360-Grad-Inhalte liegen aktuell absolut im Trend. Das ist nicht weiter verwunderlich, zumal Zuschauer... mehr +